Künstlerinnen begeben sich auf "Spurensuche"

Ausstellung

"Spurensuche" nennt sich die Ausstellung von Ute Wechtenbruch und Marita Linke, die am Wochenende im Hof Jünger in Kirchhellen eröffnet wird. In der Ausstellung im Hof Jünger präsentieren die Künsterlinnen einen Ausschnitt ihrer Werke, von fotorealistischen Kompositionen bis zu realitätsfremden Collagen.

KIRCHHELLEN

von Von Holger Steffe

, 20.10.2011, 16:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf Spurensuche dürfen sich die Betrachter der Bilder von Marita Linke und Ute Wechtenbruch begeben, die am Sonntag, 23. Oktober, um 15 Uhr im Kulturzentrum Hof Jünger eröffnet wird.

Auf Spurensuche dürfen sich die Betrachter der Bilder von Marita Linke und Ute Wechtenbruch begeben, die am Sonntag, 23. Oktober, um 15 Uhr im Kulturzentrum Hof Jünger eröffnet wird.

In der jetzigen Ausstellung zeigen ihre Bilder ein vielfältiges Spektrum, von fotorealistischer bis hin zu abstrakter lebendiger Farbigkeit und Ton-in-Ton-Kompositionen.   Ihre Themen greifen die Palette der Mal-Tradition von der Landschafts- bis zur Fantasiemalerei auf. Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt ihrer bisherigen Werke, überwiegend Ölgemälde. Von sich selbst sagt sie: „Ich will mich in keine Richtung festlegen, sondern male was mir Spaß macht und was für mich eine Herausforderung darstellt.“ Die Inspiration für Marita Linke: „Malerei liefert mir überwiegend die Natur mit ihrem Facettenreichtum.“ Die Kamera hilft der Oberhausenerin dabei Stimmungen festzuhalten. Sie erstellt realitätsverfremdende Fotocollagen, die ihr als Malvorlagen dienen. In ihrem neuen Zyklus „Innere Landschaften“ beschäftige sie sich sowohl mit der Schönheit als auch mit der Zerstörung der Natur. Das Auge des Betrachters wird durch ein geometrisches Fenster ins Bild geleitet. Einerseits erblickt es einen blühenden Garten andererseits verbrannte Erde.Das Licht spielt eine wesentliche Rolle in ihren Werken. „Es haucht der Komposition Leben ein“, ist die Künstlerin überzeugt. Während einer Reise in die USA entstand der Fotozyklus „Himmel über Florida“, den sie ab Sonntag ebenfalls im „Hof Jünger“ präsentieren wird. Die beiden Künstlerinnen haben bereits an zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen in der Umgebung teilgenommen. 

Lesen Sie jetzt