Kulinarischer Volltreffer

Kirchhellener Landpartie

Mehr Schutz vor schlechtem Wetter, mehr Sitzplätze an eingedeckten Tischen, zwei neue Teilnehmer und eine gesperrte Hauptstraße am Sonntag - das sind die Neuerungen der Kirchhellener kulinarischen Landpartie von Werbegemeinschaft und Wirtz Design.

Kirchhellen

, 05.08.2014, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Werbegemeinschaft lädt vom 8. bis 10. August zur kulinarischen Landpartie.

Die Werbegemeinschaft lädt vom 8. bis 10. August zur kulinarischen Landpartie.

Die Landpartie findet vom 8. bis 10. August auf dem Johann-Breuker-Platz statt. Heute beginnen die Aufbauarbeiten. "Unser Ziel ist stets, qualitativ zu wachsen, aber nicht quantitativ", sagt Winfried Wirtz. 1700 Sitzplätze wird es in diesem Jahr geben, dazu vier zusätzliche Pagodenzelte sowie 20 Großschirme. Die aufwendig gestalteten Themengärten des Gartencenters Hoeren müssen dem verstärkten Bedürfnis nach Regenschutz weichen. Als Ersatz wird das Team von Hoeren auf dem gesamten Johann-Breuker-Platz kleine Blumeninseln verteilen.

Zwei neue Teilnehmer werden zudem die Landpartie-Besucher bekochen: das Restaurant Hessefort aus Dorsten und das Hotel-Restaurant Große-Wilde aus Bottrop. Letzteres hat bereits auf der Landpartie in Schermbeck in diesem Jahr erste Erfahrungen gesammelt.Mehr als 40 Weine

Zum zweiten Mal dabei ist der Dorstener Weinhandel "Schneeweißchen & Rosenrot". In ihrem Zelt bieten sie bei der Landpartie mehr als 40 Weine an.  Ebenfalls zum zweiten Mal mit von der Partie ist die Feinbrennerei Sasse.

Die achte Landpartie bestreitet Ulrich Scharun von "Spezialitäten Scharun" sowie der Werbegemeinschaft. Ihm gefällt es, bei der Landpartie neue Ideen verwirklichen zu können und er freut sich über das "kollektive Miteinander der Teilnehmer". Ebenfalls mit im Boot sind die Konditorei Bleil, GG's Curry & more, der Marienthaler Gasthof, das Haus Kleinalstede, die Trattoria Uliveto und der GG Tropical Cocktailservice. Haupt-Getränkepartner ist in diesem Jahr erstmals Warsteiner.Hauptstraße gesperrt Neu in diesem Jahr ist auch, dass die Hauptstraße beim verkaufsoffenen Sonntag ab 11 Uhr für den Verkehr gesperrt wird. "Wir haben festgestellt, dass auf der Straße einfach zu viel los ist und das für die Fußgänger ansonsten zu gefährlich ist", erklärt Ulrich Scharun.

Anders als bei anderen Gourmetfesten dieser Art kommt die Landpartie in Kirchhellen ohne Musikprogramm aus. "Man soll sich unterhalten und das Essen genießen können", erklärt Wirtz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt