Kutschen-Fahrfreunde zeigten ihr Können

Parcours bei Steinmann

Strahlender Sonnenschein begleitete den 20. Fahrertag der Kutschen-Fahrfreunde Kirchhellen in der Kirchheller Heide. Auf dem Hof von Ewald und Maria Steinmann gaben die Kutscher zum fünften Mal ihr Stelldichein.

KIRCHHELLEN

von Von Holger Steffe

, 21.08.2011, 19:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
18 Ein-und Zweispännige-Kutschen fuhren beim Fahrertag der Kutschen-Fahrfreunde Kirchhellen um die Wette. 150 bis 200 Zuschauer hatten bei bestem Wetter jede Menge Unterhaltung. Carolin Josten siegte bei den Einspännern.

18 Ein-und Zweispännige-Kutschen fuhren beim Fahrertag der Kutschen-Fahrfreunde Kirchhellen um die Wette. 150 bis 200 Zuschauer hatten bei bestem Wetter jede Menge Unterhaltung. Carolin Josten siegte bei den Einspännern.

Bei den Einspännern siegte Carolin Josten und verwies Judith Wabnitz auf den zweiten Platz. Bei den Zweispännern belegte Heinrich Schellberg den ersten Platz. Für die übrigen Fahrer war der Applaus des Publikums der Lohn an diesem schönen Nachmittag. Es waren nahezu 200 Besucher, die Hofchef Ewald Steinmann begrüßen konnte. Während des Turniers erklärte er am Mikro den Zuschauern die Turnierbereiche. Und stellte mit Witz und Humor die Fahrer und Besatzung der Kutschen vor. Wenn es dann einmal an zwischen Pferd und Kutsche hakte, griff Ewald Steinmann gekonnt ein und behob den Schaden in Windeseile. In der Zeit, in der sich die Turnierteilnehmer durch den Parcours bewegten, ließen sich die Zuschauer von den Eheleuten Dierichs am Grill mit Schnitzeln, Steaks und Würstchen verwöhnen.

Um 14.45 Uhr waren die ersten Würstchen bereits aus und neue geordert. Bei Kaffee, Kuchen, Waffeln und jeder Menge Kaltgetränken ließen es sich die Besucher gut gehen. Die Turnier-Teilnehmer trafen sich im Anschluss noch bei einem Fest auf dem Hof Schellberg.

Lesen Sie jetzt