Landwirte probten mit 199 Traktoren den Aufstand (mit Video und vielen Fotos)

Landwirtschaft

Vom Movie Park aus starteten viele Landwirte mit ihren Traktoren zu einer Kundgebung nach Essen. Ihr Unmut richtet sich vor allem gegen die aktuelle Agrarpolitik. Es kam zu längeren Staus.

Feldhausen, Dorsten

, 25.11.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Landwirte probten mit 199 Traktoren den Aufstand (mit Video und vielen Fotos)

Die Traktoren sammelten sich am Parkplatz des Movie Parks in Feldhausen zur Staffelfahrt Richtung Essen. © Guido Bludau

199 Traktoren stehen auf dem großen Parkplatz am Movie Park. An vielen von ihnen haben die Landwirte Plakate befestigt. „Ideologie macht nicht satt!!!“, ist darauf zu lesen oder „Niemand soll es je vergessen, Bauern sorgen für das Essen“.

Vor den Traktoren stehen die Landwirte in Grüppchen zusammen. Sie kommen unter anderem aus Dorsten, Reken, Bocholt und natürlich Kirchhellen. „Diese Staffelfahrt heute ist eine Art Warnstreik für alle Landwirte aus dem Bereich Coesfeld, Borken und Recklinghausen, die am Dienstag nicht zur großen Demo nach Berlin fahren können“, erklärt Ansgar Tubes, Kirchhellener und NRW-Sprecher des Netzwerks „Land schafft Verbindung - Wir rufen zu Tisch“ (LsV). Vom Movie Park ging es über die B224 in Richtung Essen.

Landwirte wollen ihre Situation erklären

Dort fand auf dem Berthold-Beitz-Boulevard eine Kundgebung statt. Zehn Schlepper durften sogar bis auf den Platz fahren. „Wir wollen dort mit der Bevölkerung ins Gespräch kommen und unsere Situation erklären“, so Tubes.

Video
Traktor-Staffelfahrt nach Essen

Das war auch das Hauptanliegen von Landwirt Christian Kleverbeck aus Dorsten. „Wir wollen uns Gehör verschaffen. Die Situation muss sich ändern“, sagte er kurz vor der Abfahrt. Auch Bernhard Wüsseling war aus Reken mit seinem Traktor zum Movie Park gekommen: „Wir bekommen so viele Auflagen und es wird immer mehr. Kleine Höfe sollten doch eigentlich durch die Regierung gestärkt werden, aber die Auflagen treffen uns viel mehr als die großen Betriebe.“ Der „Schreibkram“, der anfalle, sei bei allen Höfen gleich - egal ob groß oder klein. Sein Sohn habe sich schon für einen anderen Beruf entschieden, „da bin ich eigentlich froh drüber“.

Jetzt lesen

Der Vredener Frank Kisfeld, Sprecher von LsV NRW, zitierte zum Einheizen Minuten vor der Abfahrt Konrad Adenauer: „Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernstgenommen.“ Er rief dazu auf, mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen und Verständnis für die Situation der Landwirte zu wecken. Damit das noch besser gelingt, wurden alle mit Flyern, frischen Knuspermöhrchen und Gutscheinen für Betriebsbesichtigungen zum Verteilen versorgt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Landwirte protestierten mit 199 Traktoren

Mit 199 Traktoren starteten Landwirte aus der Region am Montag vom Movie Park zur Kundgebung nach Essen. Sie protestieren damit gegen die aktuelle Agrarpolitik.
25.11.2019
/
Die Traktoren sammelten sich am Parkplatz des Movie Parks in Feldhausen zur Staffelfahrt Richtung Essen.© Guido Bludau
Die Traktoren sammelten sich am Parkplatz des Movie Parks in Feldhausen zur Staffelfahrt Richtung Essen.© Guido Bludau
Die Traktoren sammelten sich am Parkplatz des Movie Parks in Feldhausen zur Staffelfahrt Richtung Essen.© Guido Bludau
Die Traktoren sammelten sich am Parkplatz des Movie Parks in Feldhausen zur Staffelfahrt Richtung Essen.© Guido Bludau
Die Traktoren sammelten sich am Parkplatz des Movie Parks in Feldhausen zur Staffelfahrt Richtung Essen.© Manuela Hollstegge
Die Traktoren sammelten sich am Parkplatz des Movie Parks in Feldhausen zur Staffelfahrt Richtung Essen.© Manuela Hollstegge
Die Traktoren sammelten sich am Parkplatz des Movie Parks in Feldhausen zur Staffelfahrt Richtung Essen.© Manuela Hollstegge
Die Traktoren sammelten sich am Parkplatz des Movie Parks in Feldhausen zur Staffelfahrt Richtung Essen.© Guido Bludau
Die Traktoren sammelten sich am Parkplatz des Movie Parks in Feldhausen zur Staffelfahrt Richtung Essen.© Guido Bludau
Ansgar Tubes (r.) und Frank Kisfeld (l.) motivierten die Landwirte.© Manuela Hollstegge
Ansgar Tubes und Frank Kisfeld motivierten die Landwirte.© Guido Bludau
199 Traktoren machten sich am Montag vom Movie Park in Feldhausen auf den Weg zu einer Kundgebung nach Essen und im Anschluss nach Dortmund.© Manuela Hollstegge
199 Traktoren machten sich am Montag vom Movie Park in Feldhausen auf den Weg zu einer Kundgebung nach Essen und im Anschluss nach Dortmund.© Manuela Hollstegge
Die Traktoren sammelten sich am Parkplatz des Movie Parks in Feldhausen zur Staffelfahrt Richtung Essen.© Manuela Hollstegge
199 Traktoren machten sich am Montag vom Movie Park in Feldhausen auf den Weg zu einer Kundgebung nach Essen und im Anschluss nach Dortmund.© Manuela Hollstegge

Nach Angaben der Polizei Recklinghausen klappte die Fahrt Richtung Essen gut. „Sechs Minuten dauerte es, bis der Zug der Traktoren vorbei gefahren war. Natürlich kam es dadurch zu längeren Rückstaus, vor allem auf der B224, aber das Chaos hielt sich in Grenzen“, so Michael Franz.

„Wir sind bereit für Veränderungen“

Stefan Spicker aus Bocholt brachte das Empfinden vieler Landwirte am Montag zum Abschluss auf den Punkt: „Wir haben das Gefühl, dass wir immer für alles verantwortlich gemacht werden. Sicher haben wir Fehler gemacht, aber das können wir nicht mehr ändern. Wir sind bereit für Veränderungen, aber nicht nur wir tragen die Verantwortung für das Klima, sondern da müssen sich alle an die eigene Nase fassen.“

Lesen Sie jetzt