Brenzlige Einsätze für die Feuerwehr: Holzabfall am Ostring verbrannt

Mehrere Einsätze am Wochenende

Die Bottroper Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun. Sie waren bei vier brenzligen Einsätzen im gesamten Stadtgebiet unterwegs. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Kirchhellen

von Dorstener Zeitung

, 19.07.2020, 12:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr war viermal am Samstagabend im Einsatz.

Die Feuerwehr war viermal am Samstagabend im Einsatz. © Andreas Wegener

Vier längere, zeitintensive Einsätze beschäftigten die Bottroper Feuerwehrleute am Samstagabend ab 19.32 Uhr.

Um 19:32 Uhr wurde der Feuerwehr Bottrop eine ca. 20 - 30 Meter hohe Rauchsäule im Bereich Ostring gemeldet. Da der Anrufer die Rauchsäule nicht genau lokalisieren konnte wurden umfangreiche Erkundungsmaßnahmen in dem Bereich Ostring durchgeführt. Es konnte letztendlich eine Einsatzstelle auf dem Ostring ausfindig gemacht werden, an der verbotenerweise Holzabfälle verbrannt wurden.

Im Anschluss an den Einsatz wurde um 19:51 Uhr eine Ölspur gemeldet, die sich über mehrere Straßen im Stadtteil Eigen erstreckte.

Noch während des Einsatzes wurde um 20:09 Uhr ein Hilfeleistungslöschfahrzeug von der Einsatzstelle abgezogen zu einem Gasalarm auf der Fortsetzungsstraße. Es konnte aber nichts festgestellt werden.

Wieder vorzeitig abgerückt und zum nächsten Einsatz gefahren

Auch von dieser Einsatzstelle mussten vorzeitig Einsatzfahrzeuge um 20:40 Uhr abgezogen werden, um zu einem gemeldeten Kellerbrand auf der Fernewaldstraße auszurücken. An dieser Einsatzstelle stellte sich der Kellerbrand als Defekt an einer Pelletheizung dar. Hausbewohner hatten sich in Sicherheit gebracht.

Durch die Berufsfeuerwehr in Verbindung mit den Freiwilligen Feuerwehren Eigen, Grafenwald und Kirchhellen konnte der Einsatz schnell bewältigt werden.

Lesen Sie jetzt