In der Wildblumenwiese vor dem Eingang des Montessori Kinderhauses am Tappenhof fühlen sich die heimischen Insekten wohl. © Valerie Misz
Kinderhaus

Montessori Kinderhaus bekommt ein „Grünes Klassenzimmer“

Bereits seit knapp vier Jahren befindet sich das Montessori Kinderhaus am Tappenhof in Kirchhellen. Das Außengelände entwickelt sich stetig weiter und wird immer grüner.

Auch wenn die Kita die gesamte Corona-Zeit über geöffnet war, hatten Mitarbeiter wie auch Kinder und Eltern mit einigen Herausforderungen zu kämpfen. Die Bedingungen änderten sich regelmäßig und sorgten für einen hohen Aufwand organisatorischer Regelungen, sagt Ursula Sommer vom Fachbereich Jugend und Schule der Stadt Bottrop.

In den vergangenen Jahren hat sich dennoch insbesondere im Außenbereich der Kita einiges verändert. Während der Innenausbau des Gebäudes mit der Inbetriebnahme im Januar 2018 abgeschlossen war, hören die Ideen für das Außengelände noch lange nicht auf. In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Umwelt und Grün und durch Spenden des Fördervereins „Kleine Helden“ konnten schon spannende Projekte, wie ein Bachlauf mit einer Schwengelpumpe sowie eine Bobbycar-Strecke, verwirklicht werden.

Der Außenbereich wächst immer weiter

Die neueste Idee ist ein „Grünes Klassenzimmer“: Bestehend aus zwei Halbkreisen auf zwei Ebenen soll unter einem Sonnensegel Raum zum gemeinsamen Musizieren, Singen und Verweilen geschaffen werden. Gesponsert wird dieses Projekt durch die Spende einer Familie und des Fördervereins. „Wir haben kürzlich erst eine Wildblumenwiese angelegt, die den heimischen Insekten Nahrung bieten soll. Außerdem haben Kinder die Zäune mit bunt blühenden Pflanzen in selbst bemalten Blumentöpfen bestückt“, freut sich Kita-Leiterin Andrea Sareyka. Mit der Umwelt stets im Blick wird das Montessori Kinderhaus immer grüner.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.