Motorradfahrer stirbt nach Unfall im Krankenhaus

Hubschrauber-Einsatz

Nach dem schweren Unfall am Sonntagabend, bei dem zwei Motorradfahrer lebensgefährlich und eine Sozia schwer verletzt worden waren, ist einer der Fahrer am Montag im Krankenhaus gestorben.

Kirchhellen

26.04.2020, 21:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die beiden lebensgefährlich verletzten Männer wurden in Spezialkliniken geflogen. (Symbolbild)

Die beiden lebensgefährlich verletzten Männer wurden in Spezialkliniken geflogen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Dabei handelt es sich um den 52-jährige Motorradfahrer aus Gelsenkirchen. Diese schreckliche Nachricht gab die Polizeipressestelle am Dienstagmorgen bekannt.

Ursprungsmeldung: Laut Auskunft der Polizei bog ein 52-jähriger Motorradfahrer aus Gelsenkirchen gegen 18 Uhr von einer Zufahrtsstraße kommend auf den Alten Postweg ein.

Die Vorfahrt missachtet

Dabei missachtete er, so die Polizei, die Vorfahrt eines auf dem Alten Postweg fahrenden 47-jährigen Motorradfahrers aus Bochum, der mit seiner 38-jährigen Sozia in nördlicher Richtung unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Motorräder.

Die Fahrer verletzten sich dabei lebensgefährlich und mussten nach notärztlicher Erstversorgung mit Rettungshubschraubern in Spezialkliniken geflogen werden. Ein Rettungswagen brachte die schwer verletzte Sozia in ein Krankenhaus.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt