Movie Park: Anwohner zog die Klage zurück

KIRCHHELLEN Die Klage wegen Lärmbelästigung ist am Donnerstag überraschend zurückgezogen worden. Vor dem Gelsenkirchener Verwaltungsgericht hatte ein Anwohner gegen 13 Fahrgeschäfte des Freizeitparks geklagt.

von Dorstener Zeitung

, 19.03.2009, 20:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Richter waren im Verfahren der Meinung, dass der Kläger 1996 ganz bewusst in die Nähe des Freizeitparks gezogen war. Deswegen müsse er auch einen höheren Lärmpegel ertragen, als bisher angenommen.

Anwalt und Kläger prüfen jetzt den Gang zum Landgericht - vor allem geht es um die Lärm-intensiven Ereignisse wie zum Beispiel die "Halloween"-Veranstaltungen im MoviePark mit bis zu 30 000 Besuchern.

Lesen Sie jetzt