Musical über ungewünschte Wünsche

Projekt der OGS Gregorschule

In insgesamt drei Aufführungen machten sich gestern und vorgestern 20 Kinder des Offenen Ganztages an der Gregorschule in dem Musical „Wundersame Weihnacht“ als Elfen, Weihnachtswichtel, Sternputzer, als Weihnachtsmann oder böser Eiskönig verkleidet, auf die Suche nach vergessenen Weihnachtswünschen.

Kirchhellen

von Michelle Hoffmann

, 22.12.2016, 17:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auf der Suche nach ungewünschten Wünschen helfen Rudi Elfen, Wichtel, Sternputzer und mehr.

Auf der Suche nach ungewünschten Wünschen helfen Rudi Elfen, Wichtel, Sternputzer und mehr.

In insgesamt drei Aufführungen machten sich in den vergangenen Tagen 20 Kinder des Offenen Ganztages an der Gregorschule in dem Musical „Wundersame Weihnacht“ als Elfen, Weihnachtswichtel, Sternputzer, als Weihnachtsmann oder böser Eiskönig verkleidet, auf die Suche nach vergessenen Weihnachtswünschen.

„Ein nicht gewünschter Wunsch? Das gibt’s ja nicht, das glaub ich kaum“, sagt der Weihnachtswichtel Rudi Glaubichkaum, der aus dem Weihnachtsland verbannt wurde, weil er kurz vor Weihnachten einen wichtigen Wunschzettel verbummelt hat. Zurück darf der tollpatschige Wichtel nur, wenn er einen ungewünschten Wunsch findet und erfüllt. Zum Glück bekommt er bei seinem Abenteuer Unterstützung von einem Sänger, Wünschelelfen, einem Schlittenkind und der kleinen Luise.

Böser Eiskönig

Doch irgendwann geht es bei seiner Aufgabe nicht mehr nur um sich. Der böse Eiskönig nimmt den Menschen noch mehr Wünsche, um sie die wahre Bedeutung von Weihnachten vergessen zu lassen. Aber zusammen mit seinen Helfern kann Rudi den Eiskönig besiegen und Weihnachten retten. Vier Monate übten die Kinder ihre Rollen. Das Lernen der Texte fiel ihnen nicht schwer. „Ich konnte den Text schon nach drei Proben auswendig“, sagte die neunjährige Jette, die auch ein Lied ganz alleine vortrug, stolz. „Ich war schon ziemlich aufgeregt, aber das Singen hat am meisten Spaß gemacht.“

Zufriedene Gesichter

Da schloss sich auch die achtjährige Elena an, die in dem Stück die Hauptrolle Rudi spielte: „Es hat viel Spaß gemacht und ich bin erleichtert, dass die erste Aufführung so gut geklappt hat.“ Nächstes Jahr möchten auf jeden Fall beide wieder mitmachen. Und auch die Leiterin des Offenen Ganztages, Thekla Spell, ist zufrieden mit der Leistung der Kinder.

„Ich bin total stolz. Gerade, weil das auch ein sehr umfangreiches Musical für eine Grundschule war, aber die Kinder haben das echt toll gemacht“, sagte sie. Besondere Unterstützung haben die Kinder von Hermann Kuhnke von der Musikschule „Mukuh“ bekommen, der das ganze Projekt leitete.

Seit über drei Jahren ist er nun mit Herz und Seele bei der Sache und hat zusammen mit den Kindern schon fünf Musicals auf die Beine gestellt. Und es wird bestimmt nicht das Letzte sein. „Die Motivation der Kinder steckt einfach an“, sagt er. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt