„Natürlich Kirchhellen" will geschichtliche Erklärtafeln im Dorf aufstellen

mlzErklärtafeln

Schloss Beck, die Marienkirche oder die Gaststätte Berger: Kirchhellen hat viele geschichtsträchtige Orte. „Natürlich Kirchhellen“ will an einigen davon nun Erklärtafeln aufstellen.

Kirchhellen

, 15.02.2019, 13:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass Kirchhellen viele Orte hat, die eine lange Historie haben, ist kein Geheimnis. „Natürlich Kirchhellen" will nun dafür sorgen, dass sich jeder mit der Geschichte vertraut macht. Im ganzen Dorf sollen Erklärtafeln aufgestellt werden.

„Schon vor längerer Zeit wurde auf einer Versammlung der Vorschlag gemacht", erklärt Gundis Jansen-Garz, eine der Verantwortlichen des Vereins. Damals war die Idee im Sande verlaufen. Als die Mitglieder bei der vergangenen Jahreshauptversammlung überlegten, welches Projekt sich der Verein in 2019 auf die Fahne schreiben will, kam der Vorschlag wieder auf.

Es gibt auch außerhalb viele geschichtsträchtige Orte

Auf der Suche nach geschichtsträchtigen Orten, die eine solche Erklärtafel verdienen, ist die Liste bereits jetzt sehr lang, berichtet Gundis Jansen-Garz: „Uns ist wichtig, dass alle sieben Ortsteile abgedeckt sind mit Erklärtafeln. Da gibt es natürlich viele Optionen.“

Auch ein paar Orte weiter außerhalb der Dorfmitte kommen dabei in das Blickfeld der Verantwortlichen: „Das sind nicht immer nur die zentralen Plätze, sondern auch Orte, wo man vielleicht nicht zwangsläufig vorbeikommt.“

Bis die Tafeln jedoch an ihren Plätzen stehen, muss noch einiges getan werden. Derzeit fragen die jeweiligen Beauftragten in den einzelnen Ortsteilen nach: Wo könntet ihr euch eine Tafel vorstellen? Welcher Ort hat vielleicht eine besondere Geschichte? Schon jetzt kommt dabei einiges zusammen. Am Ende werden die wichtigsten Orte ausgesucht.

Nicht überall werden die Tafeln gleich aussehen, erklärt Gundis Jansen-Garz: „Das kommt auf die jeweiligen Orte an. Wenn es dort zum Beispiel anders aussieht als früher, bietet sich ja auch ein Bild als Zusatz zum Text an. Das ist aber kein Muss.“

Der Heimatverein unterstützt das Projekt mit Infos und Bildern

Unterstützung bekommt „Natürlich Kirchhellen“ vom Heimatverein, der bei der Beschriftung der Tafeln mit Informationen und alten Bildern hilft. „Wir sind begeistert von der Aktion und unterstützen sie wirklich gerne“, erklärt Peter Pawliczek, Vorsitzender des Heimatvereins.

Ein mögliches Vorbild für die Aktion steht bereits in Kirchhellen. Am Ehrenmal am alten Kirchplatz ist eine Tafel der Stadt Bottrop zu finden. Darauf erklärt wird die ehemalige Kirche St. Johannes, die vor einigen Jahren mal dort stand. Auch ein Bild und eine Zeichnung sind auf der Tafel zu sehen. „Das ist ein schönes Beispiel. Ob unsere Tafeln auch so aussehen sollen, wissen wir bisher noch nicht“, sagt Gundis Jansen-Garz.

Am Seniorentag fahren wieder Busse durch den Ort

Für „Natürlich Kirchhellen" sind die Erklärtafeln aber natürlich nicht die einzigen Projekte in diesem Jahr. Neben den Ortseingangsschildern als Dauerprojekt, dem Stadtjubiläum Bottrops und dem alljährlichen Wintertreff wird bereits zum dritten Mal in diesem Jahr wieder ein Seniorentag stattfinden, bei dem Busse durch Kirchhellen fahren und etwas zum Dorf erzählt wird.

Dass der Tag immer sehr beliebt ist, weiß auch Gundis Jansen-Garz: „Im ersten Jahr waren es drei Busse, beim zweiten Mal schon sieben. Mal gucken, wie viele es in diesem Jahr werden."

Lesen Sie jetzt