Dietlinde Kamp-Kalus und Gabriele Kühlkamp haben den dritten und letzten Band der Kinderbuchserie rund um Oskar Grubinski vorgestellt. Zum Großteil spielt er in Kirchhellen. © Manuela Hollstegge
Kinderbuch

Neues Kinderbuch spielt in Kirchhellen

Der dritte Band der Kinderbuchreihe rund um Oskar Grubinski spielt größtenteils in Kirchhellen. Kinder sollen neugierig darauf werden, was es vor ihrer Haustür alles zu entdecken gibt.

Der ehemalige Bergmann Oskar Grubinski aus Bottrop bekommt Besuch von seinem Enkel Moritz aus Berlin. Der ist das Großstadtleben gewohnt und glaubt nicht, dass man in Bottrop etwas erleben kann. Da muss sich sein Opa etwas einfallen lassen. Der dritte Band der Kinderbuchserie um Oskar Grubinski ist da und spielt hauptsächlich in Kirchhellen.

Geschrieben wurde er von Dietlinde Kamp-Kalus und Gabriele Kühlkamp. Die beiden sind Mitarbeiterinnen der Lebendigen Bibliothek, teilen sich ein Büro und stellten 2018 fest, dass es keine Kinderbücher über den Bergbau in Bottrop gibt. Vorlesepatin Ute Janik bastelte aus einer alten Puppe und viel Pappmaché den Bergmann Oskar Grubinski und schon ging es los. Die Fotografien steuerte Alexander Drews bei, die grafische Gestaltung übernahm Nina Golischewski.

Während im ersten Band der Bergbau im Vordergrund stand, ging es im zweiten um 100 Jahre Bottrop und Sehenswertes in Alt-Bottrop. Der dritte Band trägt den Titel „Oskar und Moritz erleben abenteuerliche Ferien in Alt-Bottrop und Kirchhellen“. „Wir wollen zeigen, was man alles Tolles hier bei uns machen kann, ohne dafür Geld auszugeben“, erklärte Gabriele Kühlkamp bei der Vorstellung des neuen Buches am Donnerstag (10. Dezember) in der Kirchhellener Humboldt-Buchhandlung.

Der dritte Band der Kinderbuchreihe rund um Oskar Grubinski spielt hauptsächlich in Kirchhellen. So besuchen Oskar und sein Enkel Moritz zum Beispiel den Flugplatz Schwarze Heide.
Der dritte Band der Kinderbuchreihe rund um Oskar Grubinski spielt hauptsächlich in Kirchhellen. So besuchen Oskar und sein Enkel Moritz zum Beispiel den Flugplatz Schwarze Heide. © Manuela Hollstegge © Manuela Hollstegge

Dass dieses Thema genau in die aktuelle Corona-Zeit passt, das konnten die beiden beim Schreiben nicht ahnen. Schließlich steht die Planung für das Buch schon länger. Den beiden Autorinnen ist wichtig zu betonen, dass es sich nicht um einen klassischen Reiseführer handelt. „Die Tipps sind eingebunden in die Geschichte rund um Oskar und seinen Enkel“, sagen sie.

So geht der mit Moritz an der Grafenmühle angeln, besucht den Flugplatz Schwarze Heide, pflückt Erdbeeren auf einem Hof in Kirchhellen oder übernachtet in der Kirchhellener Bibliotheksfiliale. Natürlich dürfen auch ein Besuch im Schloss Beck oder Movie Park nicht fehlen. „Zu jedem vorgestellten Ort gibt es auch immer ein bisschen was Historisches. Teilweise hat uns auch der Heimatverein Kirchhellen alte Bilder dafür zur Verfügung gestellt“, erzählte Dietlinde Kamp-Kalus.

„Wir wollen einfach nur Lesefreude wecken“

Auch zwei Rezepte finden sich im Buch wieder. Das gibt es ab sofort für 11,80 Euro in der Kirchhellener Humboldt-Buchhandlung und in den Buchhandlungen in Bottrop. Es kann aber auch in der Bücherei ausgeliehen werden. „Wir verdienen daran nichts. Wir wollen einfach nur Lesefreude und bei den Kindern die Neugier auf ihre Heimatstadt wecken“, sagen die beiden. Sobald es wieder erlaubt ist, möchten sie ihr Buch auch in der Kirchhellener Bibliothek vorstellen. Klar ist aber, dass jetzt Schluss ist und es kein neues Buch geben wird. Oskar geht in Rente und lässt sich im Büro der beiden Autorinnen nieder.

Über die Autorin
Redaktion Dorsten
Ich bin gebürtige Dorstenerin, lebe und arbeite hier. Dorsten und vor allem die Menschen der Stadt liegen mir sehr am Herzen. Wichtig sind mir jedoch auch die Kirchhellener. Seit mehreren Jahren darf ich über den kleinen Ort berichten und fühle mich daher sehr mit dem Dorf verbunden. Menschen und ihre Geschichten, Bildung und Erziehung – das sind Themen, die mir wichtig sind. Und das liegt nicht nur daran, dass ich zweifache Mutter bin.
Zur Autorenseite
Manuela Hollstegge

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.