Zahlreiche Bürger waren der Einladung in das Pfarrheim in Feldhausen gefolgt und gemeinsam in den Austausch über die Zukunft ihres Ortsteils getreten. © Valerie Misz
Bürgerversammlung

Ortsteilentwicklung Feldhausen: Das wünschen sich die Anwohner

Die Initiative Feldhausen hatte zu einem Workshop eingeladen. Viele Anwohner folgten dem Aufruf und traten in den Austausch. Die Bürger waren sich einig: Feldhausen braucht ein Gesamtkonzept.

Auf einer Bürgerversammlung am Mittwochabend wurde das Pfarrheim in Feldhausen mit einigen Informationsständen ausgestattet. Eingeladen waren Anwohner und Politiker, um in den Austausch zu treten. Wenn die Initiative Feldhausen bereits eines bewiesen hat, dann, dass sie hartnäckig ist. „Feldhausen fühlt sich an wie der vergessene Ortsteil. Gewinnorientierung wird in der Planung großgeschrieben, aber alles drumherum wird vergessen“, beklagte der Sprecher der Initiative, Georg Hönes.

Bürgerinitiativen geben der Politik neue Perspektiven

Da freute sich die Initiative besonders, dass die Politik ihre Einladung angenommen hatte. Laut Bernd Maaßen hatte sich Willi Stratmann (SPD) gemeldet. Außerdem gab es ein Treffen mit der CDU, die neben Vertretern der ÖDP und Grünen auch an dem Abend zu Gast war. Der Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Kirchhellen, Rainer Hürter, lobte das Engagement der Feldhausener: „Bürgerinitiativen sind etwas Gutes, sie sind ortskundig und kenntnisreich. Das eröffnet Außenstehenden neue Perspektiven.“

Die geplanten Neubaugebiete in Feldhausen sind nach wie vor ein großes Thema für die Bürger. Die fürchten um den ländlichen Charakter ihres Ortsteils.
Die geplanten Neubaugebiete in Feldhausen sind nach wie vor ein großes Thema für die Bürger. Die fürchten um den ländlichen Charakter ihres Ortsteils. © Valerie Misz © Valerie Misz

Gefordert werde laut Georg Hönes ein Gesamtkonzept, das die Stärken und Schwächen von Feldhausen aufzeige und Leitziele sowie Perspektiven für die Entwicklung des Ortsteils entwickele. „Es hatte jeder die Gelegenheit, seine Gedanken zu teilen. Wir werden die Ergebnisse in den nächsten Wochen aufarbeiten und dann veröffentlichen“, erklärte der Feldhausener. Bernd Maaßen betonte bei der Begrüßung, wie wichtig der Austausch sei und dass Gespräche stets die Grundlage von allem seien.

Der Verkehr ist ein Dauerthema in Feldhausen

Um den Besuchern die richtigen Denkanstöße zu geben, wurden verschiedene Kategorien thematisiert: Kindergarten und Schule, Einkaufen und ärztliche Versorgung, Verkehr, Vereine und Dorfleben, Wohnbauentwicklung sowie Umwelt und Entwässerung. Insbesondere der Verkehr stach als bewegendes Thema hervor. Schon lange haben die Feldhausener mit den Auswirkungen des Movie Parks und Schloss Beck auf den Verkehr zu kämpfen. Ein Verkehrskonzept solle her, das den „Kollaps“ aufgrund der Besucherströme auffange.

Besonders steche außerdem der Wunsch nach generationenübergreifend vielfältigen Angeboten innerhalb des Ortsteils heraus. Seniorenwohnungen, Kindergärten, eine Turnhalle oder ein Bolzplatz sind nur einige Beispiele, die dies verdeutlichen. Auch Rainer Hürter befürwortet den Ansatz: „Ein Begegnungszentrum für Jung und Alt, in welcher Form auch immer, wäre sicherlich ein Gewinn für den Ortsteil.“ Insgesamt nahmen etwa 50 Feldhausener Bürger an der Versammlung teil. Bernd Maaßen ist zufrieden mit dem Ergebnis und wird sich nun der Auswertung widmen.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.