Neue Verkehrsregelung

„Polizisten“ warnen Falschfahrer am Parkplatz in der Dorfmitte

Um die Autofahrer auf die neue Verkehrsregelung an der Schulze-Delitzsch-Straße aufmerksam zu machen, hat die Stadt jetzt zwei Polizisten engagiert. Sie können sich nicht immer durchsetzen.
An Ein- und Ausfahrt macht ein Polizist auf die neue Vekehrsregelung aufmerksam. © Petra Berkenbusch

Ganz ohne Polizei ging es dann wohl doch nicht: Ein gemalter Ordnungshüter bekräftigt inzwischen an der Schulze-Delitzsch-Straße die neue Ein- und Ausfahrtsregel am Parkplatz.

Seit mindestens vier Wochen gilt dort, dass Autofahrer nur noch in Höhe des Rewe-Marktes auf den Parkplatz fahren dürfen, hinter Kläsener geht es wieder raus. Und dann auch nur rechts ab in Richtung Kreisverkehr.

Gar nicht so einfach offenbar, jahrelange Gewohnheiten von Verkehrsteilnehmern zu brechen. Wer guckt schon noch auf ein rundes rotes Schild mit weißem Querbalken, wenn er auf gewohnten Pfaden unterwegs ist und Ausschau nach einer freien Parklücke hält? Um die erforderliche Aufmerksamkeit buhlt nun an Ein- und Ausfahrt der Polizist auf einem unübersehbaren Schild, der seinen mahnenden Zeigefinger zum Einfahrt-Verboten-Schild erhebt.

Es wird noch immer falsch rein- und rausgefahren

Ein kurzer Aufenthalt vor Ort beweist, dass der gute Mann in seiner blauen Uniform immer noch übersehen wird. Immerhin quittieren aufmerksame Verkehrsteilnehmer das inzwischen mit gehupten Ermahnungen.

Am vorigen Freitag indes war das Chaos perfekt, denn der pädagogische Zeigefinger des Polizisten zeigte an der Einfahrt ins Leere, das dazugehörige Schild war verschwunden.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt