Schicke Mode für die Frau gezeigt

kfd-Versammlung

KIRCHHELLEN Der Eingangsbereich des Pfarrheims St. Johannes glich am Montagnachmittag einer Blumenwiese mit aufgespannten Regenschirmen. Über 150 Frauen der kfd St. Johannes waren zur Jahreshauptversammlung erschienen.

von Von Hakan Keser

, 06.10.2009, 16:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sehr schick! Die kfd-Mitglieder hatten an der Modenschau sichtlich Spaß.

Sehr schick! Die kfd-Mitglieder hatten an der Modenschau sichtlich Spaß.

Im vollbesetzten Saal des Pfarrheims herrschte nicht zuletzt wegen des Rahmenprogramms eine sehr heitere Stimmung. Zwischen den offiziellen Teilen, wie den Berichten aus den einzelnen Gruppen des kfd, bot die Modenshow unter dem Motto "Adam-für-Eva-Mode" trendige Kleidung, die aus überarbeiteten alten Hemden hergestellt wurde.

Höhepunkt der kleinen Modenshow mit vier Models zwischen sechs und 60, die ihren Auftritt auf dem provisorischen Catwalk zur passenden Musik wie "Pretty Woman" absolvierten, war ein Brautkleid.

Auch an die Herren der Schöpfung wurde gedacht. Aus den alten Hemden hatten die Damen nicht nur formschöne Oberbekleidung, sondern auch schicke Unterwäsche für die Herren gezaubert, die bei Gefallen direkt erworben werden konnte. Staunen bei der Zaubershow

Ein weiteres Highlight der Jahreshauptversammlung war Walter Weck, der mit seiner Zaubershow zum Staunen einlud.

Neben den formalen Berichten über die Tätigkeit der einzelnen Gruppen im vergangenen Jahr, die auch mal in Versform vorgetragen wurden, beschäftigten sich der kirchliche Verband und seine einzelnen Gruppen mit aktuellen Themen der Kirche und der Glaubenspraxis. Angekündigt sind für nächstes Jahr ein dreitägiges Seminar zu dem Thema "Jesus in der feministischen Theologie" und auch wieder gemeinsame Veranstaltungen mit evangelischen Frauengruppen.

17 Neumitglieder wurden am Montag bei der kfd St. Johannes begrüßt, die von Pfarrer Manfred Stücker und Teamsprecherin Magret Grob jeweils eine gelbe Rose als von Willkommensgeschenk erhielten. Der Dank von Teamsprecherin Magret Grob galt allen Frauen der kfd, die auch im vergangenen Jahr in so großer Vielfalt mit Engagement und Kreativität zu einem lebendigen Verbandsleben beitrugen.

Lesen Sie jetzt