Schüler an Willy-Brandt-Gesamtschule mit Corona infiziert

Coronavirus

Ein Schüler der Bottroper Willy-Brandt-Gesamtschule ist positiv auf Covid-19 getestet worden. Sechs Lehrer und 30 Schüler wurden daraufhin in Quarantäne geschickt.

Kirchhellen, Bottrop

27.08.2020, 09:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Schüler der Willy-Brandt-Gesamtschule in Bottrop hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Ein Schüler der Willy-Brandt-Gesamtschule in Bottrop hat sich mit dem Coronavirus infiziert. © picture alliance/dpa

Nun ist auch ein Schüler der Bottroper Willy-Brandt-Gesamtschule nach Mitteilung der Stadtverwaltung positiv auf Covid-19 getestet worden. Nach Rücksprache mit der Schulleitung sind sechs Lehrkräfte und die 30 Schüler(innen) der betroffenen Klasse der 5. Jahrgangsstufe bis auf Weiteres in Quarantäne geschickt worden. Ein für Mittwochabend (26. August) geplanter Elternabend wurde durch die Schule abgesagt.

Jetzt lesen

Das entsprechende Team im städtischen Gesundheitsamt ist derzeit damit beschäftigt, nach den Angaben der Beteiligten die Kontaktnachverfolgung durchzuführen und damit auch festzulegen, wer gegebenenfalls getestet werden sollte. Da in der Gesamtschule Maskenpflicht besteht, kann der Unterricht in den nicht betroffenen Klassen weitergehen, da auch die verbleibenden Lehrerinnen und Lehrer den Unterrichtsbetrieb aufrecht erhalten können.

Kind an Bottroper Grundschule infiziert

Auch an der Bottroper Droste-Hülshoff-Schule war ein Kind positiv auf Covid-19 getestet worden. Der Schulleiter war am Dienstag (25. August) darüber informiert worden. Die Klassenkameraden sowie fünf Lehrer bzw. Betreuer sowie ein Pate aus einer dritten Klasse befinden sich vorläufig in Quarantäne.

Lesen Sie jetzt