Schwitzen beim „Firefighter-Skyrun“

Freiwillige Feuerwehr Grafenwald

GRAFENWALD Einen ganz besonderen Einsatz musste die Freiwillige Feuerwehr Grafenwald bewältigen. Beim „Firefighter-Skyrun“ im und am Düsseldorfer Rheinturm galt es unter schwerer Einsatzbekleidung und aufgeschultertem Atemschutzgerät 160 Höhenmeter zu bewältigen.

16.10.2009, 18:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Teilnehmer der Freiwilligen Feuerwehr Grafenwald mussten 160 Höhenmeter überwinden. Keine leichte Aufgabe.

Die Teilnehmer der Freiwilligen Feuerwehr Grafenwald mussten 160 Höhenmeter überwinden. Keine leichte Aufgabe.

Mit Trainingseinheiten an der Treppe am Tetraeder sowie dem Gasometer in Oberhausen bereiteten sich die Blauröcke ab Mai auf diese sportliche Herausforderung intensiv vor. Alle teilnehmenden Trupps platzierten sich im vorderen Drittel und konnten ihre Zeiten aus dem Vorjahr teilweise deutlich verbessern. Das Durchschnittsalter lag bei 28 Jahren wobei der älteste Teilnehmer mit 44 Lenzen etwas aus dem Rahmen fiel.

Mit Erreichen des Ziels klebte die Zunge – nicht nur bildlich gesprochen – am Gaumen, aber der tolle Ausblick über Düsseldorf mit sagenhafter Fernsicht belohnte die Himmelsstürmer. Dachte doch manch einer während des Aufstiegs: „Warum tue ich mir dies bloß an?“ So waren sich im Ziel alle einig, im nächsten Jahr erneut zu starten.

Lesen Sie jetzt