So gehen die Kirchhellener Fußball-Vereine in die neue Saison

Fussball

Der TSV Feldhausen hat für den Neuanfang für die neue Saison eine ganz neue Elf auf die Beine gestellt. Trainer Gordon Briese will aus den Spielern aus sechs Nationen eine Einheit formen.

von Ralf Weihrauch

Kirchhellen

, 01.07.2019, 09:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
So gehen die Kirchhellener Fußball-Vereine in die neue Saison

Das ist das Team des TSV Grafenwald. © Ralf Weihrauch

Mit Spielern aus sechs Nationen plant der TSV Feldhausen einen Neustart. Nach dem Abstieg in die C-Liga kann es für die Kicker an der Marienstraße auch nur noch aufwärts gehen.

Andreas Rettschlag hat eine harte Saison hinter sich

Andreas Rettschlag, der sich um die sportlichen Belange des Clubs kümmert, hat eine harte Saison hinter sich. Jeden Sonntag kassierte der TSV hohe Niederlagen nicht selten im zweistelligen Bereich: „Ich habe mich in der Zeit bemüht, den Teamgeist mit vielen Mannschaftsaktivitäten hochzuhalten. Ansonsten hätten wir die Saison nicht beenden können.“

Für die neue Saison hat er eine ganz neue Mannschaft am Start. Das Besondere ist ihr internationaler Charakter. Die Fußballer kommen aus sechs Nationen und Rettschlag hat sie aus dem näheren Umkreis rekrutiert: „Ich habe einige Spieler angesprochen, und die hatten dann Freunde, die sie mit zum Platz gebracht haben.“ Das hatte zur Folge, dass der Kader für die kommende Saison 22 Spieler stark ist.

Gordon Briese ist der neue Trainer

Mit Gordon Briese haben die Feldhausener auch einen Trainer für die multinationale Truppe gefunden. Der 47-Jährige hat bisher Hansa Scholven trainiert und ist ein alter Bekannter Rettschlags. Er weiß, dass er viel Arbeit vor sich hat: „Ich muss eine Mannschaft formen und die für die Saison fit machen. Wir müssen viel an der Kondition arbeiten, fußballerisches Talent habe ich bei einigen Spielern schon erkannt.“ Sollte Silvio Vizor zusagen, hätte Briese schon einen Spieler mit Bezirksliga-Erfahrung im Team. Der junge Iraker Kamal al Shuwalli hat in seiner Heimat in höheren Ligen gekickt.

Damit sich der Trainer auf den Fußball konzentrieren kann, hat Andreas Rettschlag zwei Integrationshelfer engagiert: „Sie kümmern sich so weit wie möglich um die Alltagsprobleme der Zuwanderer. Auch bei Sprachproblemen können sie dolmetschen. In dieser Woche beginnen die Testspiele, in denen sich die Elf zum ersten Mal beweisen kann:

Testspiele: 4. Juli., 19 Uhr, TSV - SB Gladbeck; 7. Juli, 15 Uhr, Wacker Gladbeck - TSV; 14. Juli, 13 Uhr, VfB Kirchhellen IV - TSV; 17. Juli, 19.30 Uhr, SW Bülse - TSV; 21. Juli, 15 Uhr, Arm. Hassel - TSV; 28. Juli, 15 Uhr, A. Ellinghorst - TSV; 4. August, 15 Uhr, Westf. Buer - TSV

So sieht es beim VFB Kirchhellen und VfL Grafenwald aus:
  • VfB Kirchhellen: Abgänge: keine; Zugänge: Lennart Leipski (Fort. Bot), Lars Streich (VfB Bot), Max Risse (SV Hardt), Martin Müller (SV Altendorf), Julian Thimm, Lars Josten, Max Stratmann, Maurice Lauer, Silas Fannasch (alle eigene A-Jgd.), Jona Knipping (2. Mannschaft)
  • VfL Grafenwald: Abgänge: Hendrik Bromkamp (SV Hardt), Robin Platzek (VfB Hüls), Jonas Marker (Pause); Zugänge: Pierre Wassong (FC Karnap), Marcel Lachmansky (SV Zweckel)
Lesen Sie jetzt