Wippen, Schaukeln, Rutschen: Kinder im Neubaugebiet bekommen einen neuen Spielplatz

mlzEntwurf liegt vor

Das Kirchhellener Neubaugebiet Tappenhof zwischen Hellenstraße und Theo-Kleppe-Weg soll jetzt auch einen Spielplatz bekommen. Für die dreieckige Fläche gibt es jetzt einen Plan.

Kirchhellen

, 31.10.2019, 13:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Kinder, die mit ihren Familien ins Neubaugebiet Tappenhof gezogen sind, sollen bald auch einen Spielplatz bekommen. 216.000 Euro, so empfiehlt es die Stadtverwaltung, sollen dafür ausgegeben werden.

Die dreieckige Fläche liegt zwischen den Garagen der Mehrfamilienhäuser am Tappenhof sowie den Gärten der Einfamilien- und Doppelhäuser am Theo-Kleppe-Weg und der Hellenstraße.

Viele junge Familien wohnen im Neubaugebiet

In dem Baugebiet zwischen der Rentforter Straße und der A31 hätten sich viele junge Familien angesiedelt, begründet die Bottroper Stadtverwaltung ihr Vorhaben. Der Plan finde in dem derzeit diskutierten Spielflächenkonzept des Büros Hoff bereits Berücksichtigung und entspreche dessen Handlungsempfehlungen.

Jetzt lesen

Die Spielplatzplaner gehen davon aus, dass Kinder zwischen 1 und 14 Jahren den Spielplatz am Tappenhof besuchen werden. So gibt es zwei Sandspielbereiche, die auf die Altersgruppen unter sechs und über sechs Jahren abgestimmt werden. Die angrenzende Rasenfläche soll multifunktional zu nutzen sein, die Spielelemente sollen altersentsprechend ausgewählt werden und Motorik und Koordinationsfähigkeit von Kindern fördern. Gedacht ist an Wipptiere, Schaukelelemente, Klettermöglichkeiten und Rutschen.

Blühwiesen, Bäume und Sträucher sorgen für Grün

Die Spielbereiche werden zu den Gartengrundstücken der Anwohner durch eine bepflanzte Geländemodellierung abgeschirmt, heißt es in der Verwaltungsvorlage, die am Dienstag, 5. November, in der Bezirksvertretung zur Diskussion gestellt wird. Die Sand- und Rasenflächen sollen mit einem 1,20 Meter hohen Stabgitterzaun eingefriedet werden. Blühwiesen sollen die Eingangsbereiche schmücken, auf dem Grundstück sollen mehrere Bäume gepflanzt werden. 17 sind im Entwurf eingezeichnet.

Wippen, Schaukeln, Rutschen: Kinder im Neubaugebiet bekommen einen neuen Spielplatz

So sieht der Spielplatz-Entwurf aus: Sandflächen, Bäume und Rasen. © Stadt Bottrop

Barrierefreie Zugänge und ein Verbindungsweg sind zwischen der Hellenstraße und dem Theo-Kleppe-Weg geplant. Auf dem Pflasterstreifen zwischen den Spielbereichen für die kleineren und größeren Kinder sind Bänke vorgesehen.

In der Vorlage für die Bezirksvertreter geht die Verwaltung auch auf die Folgekosten der Baumaßnahme ein: „Aufgrund der Neuanlage der Spielgeräte aus geeigneten Materialien ist in den ersten Jahren mit einem geringen Unterhaltungsaufwand für die Anlage zu rechnen.“ Die seien aus den im Haushalt jährlich vorgesehen Unterhaltungsaufwendungen zu stemmen.

Lesen Sie jetzt