Sportlicher Manager mit großem Herz übergibt Spende an Manuel-Neuer-Stiftung

Glückliche Kinder mit Scheck.
Tauchte für ein paar Stunden ins "Manus-Leben" ein: Förderer Marcus Diekmann (hinten, Mitte) mit Kids und Betreuern bei seinem Besuch in Bottrop. © Privat
Lesezeit

Von Sponsoren unterstützt radelte der damalige Rose-Bikes-Manager Marcus Diekmann vor einem Jahr für den guten Zweck an einem Tag über 200 Kilometer von seiner Heimat Coesfeld zur holländischen See nach Nordwijk. Den Erlös seiner Tour in Höhe von 37.500 Euro spendete er der „Manuel Neuer Kids Foundation“ für deren vielfältigen Bildungs- und Betreuungsangebote in den beiden Kinder- und Jugendhäusern „Manus“.

Zur Spendenübergabe an den dankbaren Stiftungs-Geschäftsführer Hendrik Schulze-Oechtering aus Dorsten besuchte Diekmann das „Manus“ in Bottrop und tauchte für ein paar Stunden in das Einrichtungsleben ein. Eine Begutachtung des Zweirad-Fuhrparks – das „Manus“ verfügt auch über ein Lastenfahrrad für das Team – ließ sich der passionierte Radfahrer und Bike-Experte nicht nehmen.

Dass nicht jedes Kind gute Startvoraussetzungen im Leben hat, weiß Diekmann aus eigenem Erleben. Der Unternehmer war in seinen frühen Kindesjahren selbst im Kinderheim und hat erst im Alter von drei Jahren seine Familie gefunden. Umso wichtiger ist ihm, sich gerade für diese jungen Menschen einzusetzen und andere dabei zu beteiligen.

„Jedes Kind soll die gleiche Chance haben sich zu entwickeln und zu entfalten“, ist Diekmann überzeugt. „Hier im Manus“ erhalten sie diesen Raum und können ihre Stärken entdecken. Das finde ich richtig klasse und möchte mich auch in Zukunft für diese wichtige Arbeit einsetzen.“