Direkt am Eingang an der schmiedeeisernen Pforte haben die Vandalen Schäden angerichtet. © Maria Dehling
Vandalismus

Sprayer schlagen an Kapelle zu: Kleinod in Kirchhellen verunstaltet

Zuerst viel Müll und jetzt das: Unbekannte Sprayer haben am Feldhausener Kapellchen und Rastplatz zugeschlagen. Nicht nur Ortsteilpate Theo Gahlen ist darüber entsetzt.

Wie jeden Morgen radelte eine Feldhausenerin zur Liborikapelle, schaute dort nach dem Rechten, schloss das Gittertor auf, zündete die Kerzen an und richtete Blumen und Altar für den Tag her. Doch am Donnerstag war ihr Schrecken und Entsetzen groß: Spraydosen lagen auf dem Boden, die Wände des hellgelb leuchtenden Gebäudes und die eben erst montierte Hinweistafel vom Verein „Natürlich Kirchhellen“ waren mit silberner Farbe mutwillig verschmutzt.

Sofort informiert sie den Feldhausener Ortsteilpaten Theo Gahlen. Gemeinsam stellen sie noch fest, dass auch die Betonfüße des eben erst aufgestellten Schildes zur Geschichte der Kapelle heftig beschädigt wurden. Die Sabotage an dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude soll polizeilich gemeldet werden.

Auch die Zeilen auf der soeben erst aufgestellten Erklärtafel vom Verein „Natürlich Kirchhellen“ zur Geschichte der Liborikapelle sind nahezu unleserlich.
Auch die Zeilen auf der soeben erst aufgestellten Erklärtafel vom Verein „Natürlich Kirchhellen“ zur Geschichte der Liborikapelle sind nahezu unleserlich. © Maria Dehling © Maria Dehling

Doch zurzeit bleiben nur Fragen: Wie geht es jetzt weiter, der Untergrund darf auf keinen Fall Schaden nehmen. „Schon vor vierzehn Tagen war Müll auf dem Vorplatz verteilt. Unser liebgewordenes Kleinod scheint ein Treffpunkt für Randalierer geworden zu sein, das können wir nicht zulassen,“ so Theo Gahlen. „Denn dort eben erst neu aufgestellte Bank vom Verein „Natürlich Kirchhellen“ hat sich zu einem Treff- und Rastplatz für Radler und Spaziergänger etabliert.“

Die barocke Wegekapelle steht an der Ecke Liboriweg/Lippweg und wurde 1751 von dem berühmten Baumeister Johann Conrad Schlaun gebaut.

Über die Autorin

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.