Seniorin bestohlen

Taschendiebin geht der Polizei zufällig auf der Autobahn ins Netz

Einer 87-Jährigen wurde morgens in der Innenstadt die Geldbörse gestohlen. Wenig später wurde auf der Autobahn eine Frau kontrolliert, die die EC-Karte der alten Dame dabei hatte.
Taschendiebe sind meist so geschickt, dass der Bestohlene gar nicht merkt, was gerade vorgeht. © picture alliance / dpa

Eine mutmaßliche Taschendiebin hatte am Montag nicht lange Freude an ihrer Beute, nachdem sie einer Bottroper Seniorin in einem Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt die Geldbörse gestohlen hatte.

Beamte des Hauptzollamtes hatten die 40-Jährige am Montagnachmittag auf der A2 kontrolliert und bei ihr die fremde EC-Karte gefunden. Diese Karte war kurz vorher in der Bottroper Innenstadt gestohlen worden. Einer 87-jährigen Frau aus Bottrop war in einem Laden am Kirchplatz aufgefallen, dass ihre Geldbörse weg war. Unmittelbar davor war sie von einer Frau angesprochen worden.

Die Seniorin rief daraufhin die Polizei und zeigte den Diebstahl an. Ihre Beschreibung der tatverdächtigen Frau passte mit der Frau im kontrollierten Auto überein. Die 40-Jährige – ohne festen Wohnsitz in Deutschland – wurde daraufhin festgenommen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Polizei rät: Gedränge meiden und Wertsachen schützen

In den letzten Tagen sind nach Auskunft der Polizei im gesamten Kreis Recklinghausen und in Bottrop wieder vermehrt Taschendiebstähle angezeigt worden. Offenbar brauchen die Diebe nicht den Schutz des Gedränges auf Weihnachtsmärkten, um Geldbörsen oder ganze Handtaschen zu stehlen.

Um sich vor Taschendieben zu schützen, sollte man Wertsachen grundsätzlich in verschlossenen Taschen mitnehmen und direkt am Körper tragen, rät die Polizei. Wo immer es geht, sollte man Gedränge vermeiden.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt