Coronavirus

Termine fürs Impfen können auch in Bottrop noch nicht verabredet werden

Die mobilen Impfteams sind seit dem 27. Dezember in Bottrop unterwegs. Fürs Impfzentrum am Bottroper Südring können noch keine Termine vereinbart werden. Vor Februar wird es nicht öffnen.
Der Eingang zur Impfstraße wird erst geöffnet, wenn genügend Impfstoff da. Das wird kaum vor Februar der Fall sein. © Petra Berkenbusch (A)

Mit dem Start am 27. Dezember sind auch in Bottrop die ersten Impfungen angelaufen. Wie die Stadt mitteilt, werden bislang mit den ersten 1.080 Impfdosen durch mobile Impfeinheiten Bewohner und Beschäftigte in Senioren- und Pflegeeinrichtungen gegen das Virus geimpft.

Laut Plänen der Landesregierung sollen ab Februar genügend Impfdosen vorhanden sein, sodass auch die 53 Impfzentren in NRW in Betrieb genommen werden können. Umfassende Informationen rund um die Impfung in Bottrop werden bereits jetzt auf der städtischen Website bereitgestellt.

Terminvereinbarungen sind noch nicht möglich

Dort werden dann auch die Kontaktdaten zur Terminvereinbarung angegeben, sobald diese von der Landesregierung veröffentlicht wurden. Denn wer sich impfen lassen möchte, muss grundsätzlich vorher einen Termin vereinbaren. Diese Terminvergabe soll über eine bundesweit einheitliche Telefonnummer erfolgen. Sie soll geschaltet werden, sobald ein zugelassener Impfstoff in ausreichender Menge zur Verfügung steht.

Zudem bietet auch das Gesundheitsministerium NRW ein Bürgertelefon zur Corona-Schutzimpfung an. Unter Tel. (0211) 91191001 können von montags bis freitags (8 bis 18 Uhr) sowie samstags und sonntags (10 bis 18 Uhr) Fragen zur Schutzimpfung gestellt werden.

Auch die AOK Nordwest bietet eine kostenfreie Hotline für Fragen zur Impfung an:

(0800) 1265265.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt