Wintereinbruch in Bottrop: Keine Müllabfuhr, kein Busverkehr

Schnee

Schnee und glatte Straßen sorgen für zahlreiche Einschränkungen in Bottrop. Das betrifft besonders den Müll sowie die Busse. Die Polizei rät, das Auto stehen zu lassen.

Kirchhellen

, 08.02.2021, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schnee am Johann-Breuker-Platz in Kirchhellen

Schön sieht der Schnee aus - so wie hier am Johann-Breuker-Platz in Kirchhellen. Doch für Autofahrer und Pendler wird er schnell zum Problem. © Julian Schäpertöns

Der Winter hat NRW und somit auch Bottrop und Kirchhellen voll im Griff. Während die Kinder ihren Spaß beim Schlittenfahren haben, trifft es die, die zur Arbeit oder zu anderen Terminen müssen, härter.

Jetzt lesen

So hat sich die Vestische gegen 11 Uhr entschieden, den Linienverkehr auch am Montag (8. Februar) nicht aufzunehmen. Zahlreiche Straßen seien gesperrt, die Unfallgefahr steige, heißt es von Sprecher Jan Große-Geldermann. Am Montagabend soll die Lage neu beurteilt und entschieden werden, ob und wann die Busse wieder fahren werden.

Einschränkungen bei der Müllabfuhr in Bottrop

Einschränkungen gibt es in Bottrop auch bei der Müllabfuhr. Die BEST verkündete am Montagmorgen: „Auf Grund der derzeitigen Wetterlage wird heute keine Abfallabfuhr stattfinden. Wenn es möglich ist, wird es einen Ersatztermin geben. Der Recyclinghof bleibt heute geschlossen.“

Jetzt lesen

Schneebedeckte und glatte Straßen haben seit Samstagabend (6. Februar) auch die Polizei im Kreis Recklinghausen und Bottrop beschäftigt. Bislang habe es jedoch noch keine schweren Unfälle gegeben, heißt es dort. Drei Personen wurden leicht verletzt.

Insgesamt gab es rund 30 witterungsbedingte Einsätze - so beispielsweise Verkehrsunfälle oder festgefahrene Fahrzeuge. Die Polizei appelliert an die Bürger: „Wenn möglich, lassen Sie das Auto stehen. Wenn es gar nicht anders geht, dann fahren Sie bitte besonders vorsichtig.“