Zu Fuß quer durch Deutschland

Ehepaar wandert wieder

Von oben nach unten hat das Kirchhellener Ehepaar Gisela und Egon Jendral Deutschland schon erwandert. Jetzt geht es für die Naturfans quer durch das Land. Im September 2015 liefen sie von Isenbruch bis nach Burscheid, im Mai machen sie sich von dort auf nach Guxhagen.

Kirchhellen

, 19.04.2016, 15:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Egon und Gisela Jendral freuen sich schon sehr auf ihre nächste Etappe, die sie gemeinsam mithilfe moderner Technik geplant haben.

Egon und Gisela Jendral freuen sich schon sehr auf ihre nächste Etappe, die sie gemeinsam mithilfe moderner Technik geplant haben.

Gisela Jendral kann es dieses Mal gar nicht erwarten, ihre Schuhe zu schnüren und den Rucksack zu packen. Denn ein spontaner Umzug liegt hinter ihnen. „Ich muss jetzt raus hier. Weg von den ganzen Kartons endlich wieder in den Wald.“ 

Etwa 18 Kilometer lang ist jede der 14 geplanten Tagesetappen. „Die Länge hängt davon ab, wo wir dazwischen eine Übernachtungsmöglichkeit gefunden haben und, ganz wichtig, was wir dazwischen alles sehen wollen“, sagt Egon Jendral.

Blumen und Bäume am Wegesrang

Natürlich könnten die trainierten Senioren auch locker 25 Kilometer täglich laufen. Aber dann bliebe ja keine Zeit mehr für die Betrachtungen von Blumen am Wegesrand, die Gisela Jendral so liebt, oder für die verschiedenen Bäume, die Egon Jendral so interessieren. „Manchmal konzentrieren wir uns auf ein kleines Stückchen Wiese und sehen genau hin, welche Pflanzen dort zu finden sind. Wir machen uns Notizen und schauen das, was wir nicht kennen, später in einem Buch nach“, erklärt Egon Jendral. Manch ein Buch tragen sie mit sich herum. Wanderer, die wissen, dass jedes Gramm auf so einer Tour zählt, schlagen die Hände über dem Kopf zusammen.

Schöne Kleidung und Schuhe

Aber die 74 und 78 Jahre alten Routiniers lachen nur. Und noch etwas findet sich in ihren mehr als sechs Kilo schweren Rucksäcken: schöne Kleidung und feine Schuhe. Gisela Jendral ist das wichtig: „Ich möchte mich abends beim Glas Wein im Restaurant wohl fühlen und die Füße freuen sich auch über neue Schuhe.“

Auch wenn ihre Füße die Wanderschuhe gut kennen. In Kirchhellen ist das Ehepaar damit regelmäßig unterwegs. Denn: „Man muss die Freundschaft zwischen Schuhen und Füßen pflegen, sonst läuft das nicht“, gibt Egon Jendral Hobby-Wanderern einen Tipp. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt