Konventionelle oder ökologische Landwirtschaft? Die beiden Landwirte Bernd Einhaus (l.) und Bernd Lienemann nehmen Stellung. © Meike Holz
Landwirte im Gespräch

Kreis RE: Deshalb ist ökologische Landwirtschaft die große Ausnahme

Konventionell oder doch lieber „Bio“? Im Kreis Recklinghausen bewirtschaften fast alle Landwirte ihre Höfe konventionell. Zwei Landwirte sprechen über Bio-Hürden, den Markt - und das Geldverdienen.

Der eine bewirtschaftet seinen Bauernhof ökologisch, der andere konventionell. Die beiden Dorstener Bernd Lienemann und Bernd Einhaus gehen unterschiedliche Wege in der Landwirtschaft. Aber beide wehren sich strikt dagegen, den anderen deswegen zu kritisieren.

Keine Rede vom „guten und vom bösen Bauern“

„Wir wollen nicht die Welt retten“

Von 922 Betrieben wirtschaften 12 ökologisch

Landwirt: „Bio“ ist nicht gleich „Bio“

Über den Autor
Redakteur Regionales
Geboren 1962 in Dortmund, aufgewachsen in Recklinghausen, wo er auch heute mit seiner Familie lebt. Zwischenzeitlich verschlug es ihn zum Studium und zur Promotion nach Köln und Bochum. Dabei standen Germanistik und Philosophie im Mittelpunkt. Als Freund des Schreibens und mit viel Neugierde auf Menschen und ihre Geschichten fühlt er sich im Journalismus am richtigen Platz.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.