Coronavirus im Kreis Unna

Dunkelziffer steigt: Viele Corona-Fälle im Kreis Unna werden nicht mehr erfasst

Die Corona-Zahlen sinken wieder, aber tun sie das wirklich? Weil sich immer weniger Menschen testen lassen, steigt die Dunkelziffer. Das Gesundheitsamt im Kreis Unna hält das für problematisch.
Auch im Kreis Unna werden immer weniger PCR-Testungen durchgeführt. © maskmedicare-shop/unsplash.com

Das Gesundheitsamt des Kreises Unna veröffentlicht seit Längerem die Infektionszahlen nur noch auf Basis der eingegangenen positiven PCR-Testergebnisse. Weil PCR-Tests nach einem positiven Selbst- oder Schnelltest aber nicht mehr zwingend nötig sind, verzichten offenbar immer mehr Menschen inzwischen darauf.

Experten vermuten hohe Dunkelziffer

Was bundesweit zu beobachten ist, bestätigt auf Anfrage auch der Kreis Unna: „Seit Inkrafttreten der aktuellen Corona-Testverordnung ist es den Bürgerinnen und Bürgern nicht mehr ohne Weiteres und vor allem nicht mehr in allen Fällen kostenlos möglich, eine PCR-Untersuchung zu erhalten. Dies spiegelt sich in den Fallzahlen wieder. Die Experten im Gesundheitsamt vermuten, dass die Dunkelziffer der Infektionszahlen dementsprechend hoch ist“, hieß es am Mittwoch (27. Juli).

Am Mittwoch 296 neue Fälle plus X

Man gehe davon aus, dass inzwischen viele Fälle an der Behörde „vorbeigehen“ und halte das für problematisch, weil die Datenlage dadurch immer weniger aussagekräftig wird. Sicher ist, dass am Mittwoch 296 neue Fälle aufgrund von PCR-Testergebnissen erfasst wurden. Sicher ist aber eben auch, dass eine Zahl X von neuen Fällen nicht erfasst wurden.

Die sinkende Inzidenz von nunmehr 534,0 (Stand: 27. Juli, 0 Uhr, Quelle RKI) sagt entsprechend wenig bis gar nichts über eine tatsächlich sinkende Ansteckungsgefahr aus.

Dass Corona trotz der jüngsten Entwicklungen vor allem für betagte Menschen keine Krankheit wie jede andere ist, zeigen auf der anderen Seite zwei Todesfälle, die der Kreis Unna in dieser Woche vermeldete: Verstorben sind zwei Frauen aus Lünen, sie waren 84 und 89 Jahre alt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.