Kreisweiter Polizei-Einsatz: Junge (11) wird fast von Auto überrollt

Redaktionsleiter
Verkehrskontrolle im Kreis Unna (Symbolfoto): Die Polizei stellte am Mittwoch (14. September) satte 165 Verstöße fest.
Verkehrskontrolle im Kreis Unna (Symbolfoto): Die Polizei stellte am Mittwoch (14. September) satte 165 Verstöße fest. © Kevin Kohues
Lesezeit

Es passierte am Mittwochmorgen gegen 7.50 Uhr auf der Bahnhofstraße in Bönen. Ein Elfjähriger wurde auf einem Fahrrad von einem Auto touchiert, schrieb die Polizei am Nachmittag in einer Pressemitteilung. Der Junge sei gestürzt und fast von dem Wagen überrollt worden. „Dank der schnellen Reaktion des Jungen, vom Fahrrad abzuspringen, blieb er unverletzt“, hieß es. Gefährliche Situationen mit jungen Rad- oder Rollerfahrern sind im morgendlichen Elterntaxi-Verkehr rund um Schulen leider im ganzen Kreis immer wieder zu beobachten.

Mann brettert mit 94 km/h über die Chaussee in Holzwickede

Eigentlich zielte der Einsatz der Polizei am Mittwoch aber auf die Verkehrsüberwachung und dabei kam laut Bericht so einiges zutage: 137 von 165 Verstößen waren Geschwindigkeitsüberschreitungen. „Trauriger Tagessieger“, so die Polizei, war ein Fahrzeugführer, der mit 94 statt der vorgeschriebenen 50 Stundenkilometer auf der Chaussee in Holzwickede unterwegs war.

Außerdem wurden diverse Fahrer mit dem Handy am Steuer erwischt, waren Sicherheitsgurte nicht angelegt und Fristen für die Hauptuntersuchung überschritten.

„Fast 21 Verstöße pro Stunde – das ist der Grund, aus dem wir regelmäßig und unangekündigt den Verkehr im gesamten Kreisgebiet kontrollieren. Die 165 Verstöße, die wir heute festgestellt haben, hätten zu schweren Verkehrsunfällen führen können“, wird der Leitende Polizeidirektor Torsten Juds, Abteilungsleiter Polizei bei der Kreispolizeibehörde Unna, zitiert.