Landrat Mario Löhr hat per Mail eine Morddrohung erhalten. Eine Bedrohung, mit der sich jetzt der Staatsschutz in Dortmund beschäftigt. © Stefan Milk (Archiv)
Tierschutz

Nach Tierschutzskandalen: „Wir können das nicht verhindern“

Der Kreistag hat sich jetzt noch einmal mit dem Tierschutz beschäftigt. Es gab Kritik von der Fraktion Grüne im Kreistag. Der schlossen sich andere politische Gruppierungen aber nicht an.

Herbert Goldmann, Vorsitzender der Fraktion Grüne im Kreistag, machte keinen Hehl daraus, dass ihm die Aufklärung durch den Kreis Unna nicht weit genug geht. „Das ist zu wenig der Aufklärung“, sagte er und verwies darauf, dass die Politik seit sechs Monaten auf eine Information warte, ob während der Ermittlungen der Soko Tierschutz im Fall Prott in Selm Mitarbeiter des Veterinäramtes vor Ort gewesen seien und welche Feststellungen diese gegebenenfalls gemacht hätten.

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Mendener, inzwischen in Werne an der Lippe zuhause. Jahrgang 1975. Seit April 2010 im Zeitungsverlag Rubens. Liebt das Lokale und den Kontakt zu den Menschen. Privat Gladbach-Fan, Hühnerhalter und Vater einer Tochter.
Zur Autorenseite
Dirk Becker

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.