Das Foto des Portals der Maschinenhalle der Zeche Zollern in Dortmund ist ein Teil der Ausstellung „Museumsfotografie“ im Schiffshebewerk Henrichenburg. © LWL-Industriemuseum / Martin Holtappels
Hinter den Museums-Kulissen

Nah dran an Hochöfen und Glasbläsern: Schiffshebewerk zeigt Museumsfotografie

Das Schiffshebewerk Henrichenburg präsentiert in einer Ausstellung das Arbeitsfeld der Museumsfotografie und widmet sich den ungewohnte Szenen im Alltag von Museen.

Ein muskulöser Mann hantiert mit schwerem Gerät an einem Ofen. Andere Arbeiter blasen neue Glasformen. Was am Ende entstehen soll, kann man nur erahnen. „Diese Fotos habe ich besonders gern gemacht. Für mich wirkte der Prozess dieser Arbeit immer wie eine Choreografie bei einem Theater: Unter Feuer und Rauch bilden sich neue Gefäße und Formen. Es ist eine Inszenierung“, beschreibt Martin Holtappels.

Die Museumsfotografie wird oft unterschätzt

Besondere Orte gesehen

Insgesamt 350.000 Aufnahmen

Infos

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Brandenburger. Hat Evangelische Theologie studiert. Wollte aber schon von klein auf Journalist werden, weil er stets neugierig war und nervige Fragen stellte. Arbeitet gern an verbrauchernahen Themen, damit die Leute da draußen besser informiert sind.
Zur Autorenseite
Maximilian Konrad

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.