Mannstein+Vill bringt die Augen des Bergmannes Jochen Schmidt an eine Hallenwand. © Hardenacke
Festival für urbane Kunst

Beim Rubug-Festival tummeln sich Kreaturen auf der Zeche Westerholt

Das Rubug-Festival auf der Zeche Westerholt in Gelsenkirchen ist gestartet. 60 Künstler und Künstlerkollektive treten in einen mystischen Dialog mit der Industrieruine.

Pflanzen bahnen sich ihren Weg durch das Gemäuer, Fensterscheiben wurden eingeschlagen, Schreibtische und Stempeluhren zurückgelassen. Einsam oder gar ausgestorben ist das Gelände der ehemaligen Zeche Westerholt in Gelsenkirchen allerdings keineswegs. Zumindest im Moment.

Rubug-Festival: Kunst im Dialog

Ruine inspiriert zu Vogel-Motiven

Über die Autorin
Volontärin
Studiert habe ich in Frankfurt am Main und Münster, nun hat mich mein Weg ins Ruhrgebiet geführt. Ich höre gerne zu und schreibe noch lieber auf – gute Voraussetzungen für mein Volontariat bei den Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.