Rezept der Woche

Thunfischcreme mit grünem Pfeffer

Sie wollen mit einem kulinarischen Mitbringsel beim nächsten Grillabend auftrumpfen? Dann haben wir das perfekte Rezept für Sie.
Mascarpone macht diesen Thunfischdip wunderbar cremig. Der grüne Pfeffer zaubert ein leichtes Prickeln auf die Zunge. © Julia Uehren/dpa

Noch auf der Suche nach einem Dip für den nächsten Grillabend oder das Partybuffet? Mit dieser Thunfischcreme werden alle anderen Gerichte schnell zur Nebensache: Zugegeben, die Mascarpone macht ihn nicht gerade zu einem leichten Gericht, aber nach dem ersten Probieren dürfte das egal sein: Dieser Thunfischdip schmeckt dadurch nämlich wunderbar cremig.

Thunfischfilets und Sardellen geben ihm seinen würzigen Geschmack, Zitronensaft und Zitronenabrieb bringen eine schön frische Note in den Dip und für eine kleine Geschmacksexplosion sorgt der grüne Pfeffer, der ein feines Prickeln auf die Zunge zaubert.

Diese Zutaten brauchen Sie für ca. 8 Portionen:

  • 80 g Kapern (klein)
  • 1 EL eingelegter grüner Pfeffer
  • 8 Sardellenfilets
  • 1 Bund Petersilie (glatt, ca. 15 g)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Dosen Thunfischfilets in Öl (à 185 g Abtropfgewicht)
  • 2 EL Senf (Dijon)
  • 500 g Mascarpone

So gelingt die Zubereitung der Thunfischpaste:

  • Kapern abtropfen lassen. Zusammen mit dem eingelegten Pfeffer fein hacken.
  • Sardellenfilets ebenfalls fein hacken. Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blätter fein hacken.
  • Zitrone heiß abwaschen und abtrocknen. Ca. 2 TL von der Schale abreiben, Zitrone auspressen.
  • Das Öl von einer Dose Thunfisch wegschütten.
  • Beide Dosen Thunfisch mit dem Zitronensaft, dem Zitronenabrieb und dem Senf vermengen und mit einem Pürierstab fein mixen, bis eine Creme entsteht. Mascarpone untermixen.
  • Kapern, eingelegten Pfeffer, Sardellenfilets und Petersilie unterrühren.

dpa

Foodlover Dortmund – hier gibt es noch mehr Genuss!

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.