Wenn Schweine, Rinder und andere Nutztiere nicht anständig behandelt und gequält werden, liegt das auch an fehlenden Kontrollen. Und dafür tragen, so meint unser Autor, Bund und Land die Hauptverantwortung. © picture alliance / dpa
Landwirtschaft

18 Euro für ein Ferkel – davon kann niemand leben!

Die Preise für Schweinefleisch sinken und sinken, die Gründe für das Desaster sind vielfältig. Ein Ausweg aus der Misere ist derzeit für viele Landwirte nicht in Sicht.

Die Preise für Schweinefleisch befinden sich weiterhin im Sinkflug – und die Landwirte sehen derzeit noch kein Licht am Ende des Tunnels. „Irgendwann sagt man normalerweise, der Tiefpunkt ist erreicht, jetzt geht es aufwärts“, berichtet der Legdener Landwirt André Bücker im Gespräch mit der Redaktion. „Diese Trendwende ist aktuell noch nicht in Sicht und keiner kann sagen, wann die kommt.“

Weit entfernt von der Kostendeckung

Nicht Wandel, sondern Bruch

Entscheidung an der Fleischtheke

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.