Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

20-Jährige stirbt bei Unfall auf der A31, sechs weitere Personen zum Teil schwer verletzt

Tödlicher Verkehrsunfall

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Samstagmorgen auf der A31 zwischen Legden und Coesfeld ereignet. Eine 20-Jährige ist dabei gestorben, sechs weitere Personen wurden verletzt.

Legden, Ahaus

, 06.04.2019 / Lesedauer: 2 min
20-Jährige stirbt bei Unfall auf der A31, sechs weitere Personen zum Teil schwer verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A31 ist eine 20-Jährige gestorben. © Kippic

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 31 zwischen Legden/Ahaus und Gescher/Coesfeld ist am Samstagmorgen gegen 6.40 Uhr eine 20-jährige Frau aus Xanten ums Leben gekommen. Sechs weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die 20-Jährige mit ihrem BMW und vier weiteren Fahrzeuginsassen auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn in Richtung Oberhausen unterwegs. Vor ihr fuhr ein Transporter mit Anhänger. Die 20-Jährige näherte sich mit höher Geschwindigkeit von hinten.

Überholmanöver führt zum Unfall

Ein Ford Fokus wollte den Transporter in diesem Moment überholen und war dazu bereits auf den linken Fahrstreifen gewechselt. Die junge Frau aus Xanten erkannte die Situation, überholte nach Zeugenaussagen den Ford zunächst rechts und wollte dann nach links in die Lücke vor dem Ford zum Überholen des Transporters auf den linken Fahrstreifen wechseln. Dabei kollidierte sie vermutlich sowohl mit dem rechts fahrenden Transporter aus Tecklenburg als auch dem Ford Fokus eines Mannes aus Hörstel.

20-Jährige stirbt bei Unfall auf der A31, sechs weitere Personen zum Teil schwer verletzt

Die 20-Jährige wollte einen Transport überholen. Dabei ist es zum Unfall gekommen. © Kippic

Durch die Kollision wurden alle BMW-Insassen im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden. Für die 20-Jährige kam jedoch jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch an der Unfallstelle. Die vier weiteren Mitfahrer im Alter von 18 bis 20 Jahren wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Autobahn war mehrere Stunden gesperrt

Leichte Verletzungen zogen sich auch zwei Personen zu, die im Transporter saßen. Für die Unfallaufnahme und Bergung war die Autobahn mehrere Stunden lang in Richtung Oberhausen gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf etwa 50.000 Euro.

Lesen Sie jetzt