200 Petri-Jünger werfen in Legden ihre Angeln aus

28.01.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Legden Angeln liegt im Trend - auch in Legden. Das stellten die Mitglieder des Angelsportvereins Legden während ihrer Jahreshauptversammlung in der Gaststätte zur Düstermühle fest: Die Zahl der Mitglieder sei auf 200 gestiegen.

Davon engagieren sich viele für das gemeinsame Hobby auch über die gemeinsamen Aktivitäten an den Angelgewässern hinaus, wie auch das starke Interesse an der Versammlung zeigte: 63 Mitglieder hatten sich in der Düstermühle eingefunden. Besonders die Neumitglieder - elf Erwachsene und 16 Jugendliche - begrüßte der Vorsitzende des Vereins, Willi Hölscher.

Nach der Verlesung des Jahresberichtes berichtete der Jugendwart Michael Reers über die Angelerfolge an den Vereinsgewässern und beim AGW Angeln (Angeln der Gemeinschaft Westmünsterland) in Gescher. Bei der Einzelwertung belegte Simon Bölling in Gescher Platz eins. Gute Unterstützung bei der Jugendarbeit hat Michael Reers vom zweiten Jugendwart Fabian Dapper.

Gute Kassenführung bestätigten zwei Kassenprüfer dem Kassierer Dieter Wellers. Dem Kassierer und dem Vorstand der unverändert ins Jahr 2008 geht, wurde von der Versammlung einstimmig Entlastung erteilt.

Langjährige Mitglieder

Geehrt für 25-jährige Mitgliedschaft im ASV wurden Erich Eißing, Heinz Eißing, Klaus Turrek, Helmut Büttelbrock und Klaus Fränkert.

Für Jugendliche die noch keine Angelprüfung abgelegt haben, besteht ab April an jedem ersten und dritten Sonntag im Monat von 10 bis 12 Uhr die Möglichkeit, an der Teichanlage "Neue Mühle" zu angeln.

Lesen Sie jetzt