Skate-Workshop

40 Legdener Kids üben coole Tricks auf rollenden Brettern

Hinfallen, wieder aufstehen und weiter geht es – die ersten „Gehversuche“ auf rollenden Brettern waren für die Legdener Kids beim Skateboard-Workshop nicht so einfach. Doch die Kinder lernten schnell.
Für Spaß und Abwechslung sorgte ein Skate-Workshop für Kinder und Jugendliche in Legden. © Westenergie

Corona war und ist vor allem für Kinder eine Belastung. Da kam eine Abwechslung wie ein Skateboard-Workshop gerade recht. In Legden gab es den jetzt beim Ferienspaß für Kids – zwei Tage lang.

Auch in den Sommerferien herrscht bei den Kindern und Jugendlichen in Legden wuseliges Treiben. Rollende Räder, coole Tricks, hinfallen, aufstehen und es wieder neu versuchen – das erlebten die Kinder und Jugendlichen beim zweitägigen Skateboard-Workshop.

In Kooperation mit der Gemeinde Legden, dem Energieunternehmen Westenergie und der Organisation Skate-aid aus Münster fand in den Sommerferien der zweitägige Workshop unter Federführung von echten Profis statt. Am Montag, 2. August, ging der zweitägige Workshop für die Kids in Legden los.

Eigene Skateboards zusammengebaut und designt

Thomas Brinkmann, Vorsitzender des Trägervereins für offene Kinder- und Jugendarbeit Legden/Asbeck, und Laura Tepaße, Kommunalmanagerin bei Westenergie, gaben den Startschuss. Bevor es auf die Bretter ging, baute jedes Kind unter fachmännischer Anleitung das eigene Skateboard zusammen und designte es nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen.

40 Kinder hatten sich für den zweitägigen Ferienspaß rund um das Skateboard in Legden angemeldet. © Westenergie © Westenergie

Im Anschluss wurden die ersten Fahrversuche gewagt. „Es ist klasse zu beobachten, wie schnell die Kids Fortschritte machen und mit welcher Leidenschaft sie dabei sind“, so Thomas Brinkmann in einer Pressemitteilung.

Willkommene Abwechslung und Stück Normalität

Der Skateboard-Workshop biete den Jugendlichen eine tolle Gelegenheit, erste Versuche auf dem Board zu wagen, Tricks zu üben und zwei ereignisreiche und lustige Tage zu verbringen. „Das ist eine super Aktion für viele Kinder und Jugendliche, die in den letzten Monaten viel Zeit zu Hause verbringen mussten, sicherlich eine willkommene Abwechslung und sie bringt ein Stückchen Normalität zurück“, so Thomas Brinkmann weiter.

Unter der Anleitung von drei erfahrenen Coaches wurden die Teilnehmenden nicht nur in die Grundlagen des Skate- und Longboardens eingeführt. Im Fokus stand die Bewegung auf den schnellen Brettern, aber auch Selbstvertrauen und Gemeinschaftsbewusstsein wurden gefördert.

Skate-Coaches bringen Kids die Basics bei

Die Eigenverantwortung der Jugendlichen wurde gestärkt, sie lernten spielerisch erste Tricks und erfuhren Interessantes zu Materialpflege und Aufbau des Boards. „Ich freue mich, dass diese Aktion in Legden so gut angenommen wird. Damit die begeisterten Kinder und Jugendlichen dranbleiben können, dürfen sie ein eigenes Skateboard und ein T-Shirt mit nach Hause nehmen“, sagt Laura Tepaße.

Thomas Brinkmann (3.v.l.), erster Vorsitzender des Trägervereins für offene Kinder- und Jugendarbeit Legden/Asbeck e. V., und Laura Tepaße (r.), Kommunalmanagerin bei Westenergie, gaben den Startschuss für den Skateboard-Workshop, der unter Anleitung erfahrener Coaches von Skate Aid durchgeführt wurde. © Westenergie © Westenergie

Der zweitägige Skate-Workshop wurde in diesem Jahr wegen Corona in kleineren Gruppen und mit den nötigen Abständen durchgeführt. Die Skate-aid Coaches brachten den Jugendlichen die Basics wie Fußstellung, Lenken, Beschleunigen und Bremsen bei.

Workshops sind kostenfrei

Die Teilnehmer lernten zudem, welches Board für wen geeignet ist, welche Rollen für welches Board besser sind und viele weitere technische Details. Und nicht zuletzt: Welches Skateboard passt zu mir? Auf dieser Basis haben die 8 bis 16 Jahre alten Teilnehmer erste Fahrweisen und ein paar einfache Tricks erfahren, selbstverständlich ausgestattet mit Helm sowie Knie- und Ellbogenschonern.

Der Workshops samt Verpflegung war wie in den Jahren zuvor kostenfrei. In diesem Jahr hatten sich in Legden 40 Kinder für den Skate-Spaß angemeldet.

Der Workshop geht auf eine Initiative von Westenergie und der Organisation Skate-aid zurück. Skate-aid wurde von Skateboardpionier Titus Dittmann 2009 ins Leben gerufen. Die Organisation hilft weltweit benachteiligten Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft zu einer besseren Zukunft.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.