Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aktion „Chor ist Gemeinde“ war erfolgreich – viele neue geistliche Lieder gesungen

Chorprojekt in Legden

„Chor ist Gemeinde und Gemeinde ist Chor“ – das ist der Hintergrund für ein Projekt von Ulrike Bockholt. Ihre Chöre und Gastsänger studierten neue geistliche Lieder und sangen sie Pfingsten.

Legden

, 11.06.2019 / Lesedauer: 3 min
Aktion „Chor ist Gemeinde“ war erfolgreich – viele neue geistliche Lieder gesungen

Die Gemeinde sang mit, verstärkt und unterstützt durch die Mitglieder der Chöre und der Projektteilnehmer. © Elvira Meisel-Kemper

Sechs Termine hatte Ulrike Bockholt seit dem 21. Mai angeboten, damit sangesfreudige Personen an den Proben ihrer Chöre teilnehmen konnten. Das Ziel war es, neue geistliche Lieder einzustudieren. Das Ergebnis dieser außergewöhnlichen und offenen Probentage konnte sich in den Messfeiern am Pfingstfest hören lassen.

Aktion „Chor ist Gemeinde“ war erfolgreich – viele neue geistliche Lieder gesungen

Die Probentermine waren gut besucht. © privat

„Gloria, Ehre sei Gott“ und „Jesus Christ, you are my life“ gehörten zu den einstudierten Liedern. Die Probentermine der Legdener Chorgemeinschaft, der Legender „Chor-flakes“, des Singekreises des Heimatvereins, des Jugendchores „Come as you are“ und des Asbecker Kirchenchores wurden für das Projekt genutzt. „Der Sinn der Sache war, ein paar moderne Lieder einzustudieren. Jeder konnte bei den Proben meiner Chöre dabei sein. Dauerhaft wird es wahrscheinlich keine neuen Mitglieder für die Chöre bringen. Es hat aber die Lust am Singen gefördert mit ganz neuen Liedern“, so Ulrike Bockholt. Sie hatte dieses Angebot unter dem Motto „Chor ist Gemeinde und Gemeinde ist Chor“ erstmals konzipiert und veranstaltet.

Viele bekannte, aber auch neue Lieder

Maja Westhoff und Maren Dapper (beide 16) haben früher im Jugendchor „Come as you are“ mitgesungen. An diesem Probenangebot haben sie mal wieder bei ihrem alten Chor mitgesungen. „Ich fand es gut, dass wir ganz neue Lieder gesungen haben. Aus schulischen Gründen kann ich leider nicht dauerhaft dabei sein“, sagte Maren Dapper. Maja Westhoff war bis zum vergangenen Jahr ebenfalls festes Mitglied des Jugendchores. Auch für sie bedeuteten die Anforderungen in der Schule das Probenaus für den Jugendchor. Dennoch habe sie es genossen, mal wieder dabei zu sein, wie sie sagt: „Es war schön, mit den anderen wieder zu singen. Viele Lieder kannte ich schon, es waren aber auch ganz neue dabei.“

Der Jugendchor besteht zurzeit aus 15 Mitgliedern. Thea Bockholt, Tochter der Chorleiterin, sang früher im Kinderchor mit und jetzt im Jugendchor. Sie freute sich über ein paar neue Gesichter in der Hoffnung, dass sie auch dabei bleiben.

In den Messfeierzu Pfingsten konnten sich nun die Ergebnisse hören lassen. Es war kein Konzert, das die Chöre mit ihren temporären Neuzugängen gestalteten. Sie saßen verstreut in der Gemeinde und stützten den Gesang mit ihrer Kenntnis der neuen geistlichen Lieder. „So war das auch gedacht. Außerdem unterstützt das auch den Fusionsgedanken der Gemeinden in Legden und in Asbeck“,erklärte Ulrike Bockholt.

Aktion „Chor ist Gemeinde“ war erfolgreich – viele neue geistliche Lieder gesungen

Ulrike Bockholt hatte mit den Chören und Projektteilnehmern neue Lieder einstudiert, die im Gottesdienst gesungen wurden. © Elvira Meisel-Kemper

Das zeigte sich auch in der Teilnahme an den Messfeiern. Viele Legdener, die am Samstagabend in St. Brigida an der Messfeier teilgenommen hatten, in der auch der 60. Geburtstag von Pastor Eugene Suom Dery gefeiert wurde, kamen einen Tag später auch nach Asbeck. Dementsprechend gut besucht waren die Messfeiern in beiden Kirchen. Am Ende gab es Beifall für das erreichte Ziel, neues geistliches Liedgut in der Gemeinde zu verwurzeln.

Lesen Sie jetzt