Brand im Beikelort: Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Zum zweiten Mal in dieser Woche hat es in der Bauerschaft Beikelort gebrannt. Am frühen Freitagmorgen stand ein leer stehendes Haus in Flammen. In unmittelbarer Nähe hatte es schon am Montag gebrannt.

Legden

, 01.09.2017, 13:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die genaue Brandursache ist in beiden Fällen noch nicht geklärt. "Wir können Brandstiftung nicht ausschließen", sagte Frank Rentmeister von der Kreispolizeibehörde Borken. "Das ist vor allem in Zusammenhang mit dem Brand vom Montag denkbar."

Ein technischer Defekt als Brandursache sei in beiden Fällen zwar möglich, so Rentmeister. "Aber das wäre schon ein ziemlich großer Zufall. Die Gesamtumstände deuten auf Brandstiftung."

Dachboden brannte

Um 4.39 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein. Rund 30 Einsatzkräfte des Löschzugs Legden rückten aus. "Es brannte oben im Dachboden, einige Fußbodenbretter und Teile der Dachhaut standen in Flammen", sagte Wehrleiter Klaus Uppenkamp. Nach eineinhalb Stunden war das Feuer gelöscht. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf 30.000 Euro.

Die beiden beschädigten Häuser gehören dem Zweckverband Industriepark A31. Ihr Abriss im kommenden Winter ist laut Bürgermeister Friedhelm Kleweken schon länger beschlossene Sache. Die frei werdende Fläche soll zur Erweiterung des Industrieparks genutzt werden. 

Hinweise an die Kripo Ahaus unter Tel. (02561) 92 60.

 

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt