„Dahlien-Taler“ geht an den Start

Neuer Einkaufsgutschein

„Unsere Kaufmannschaft braucht Impulse – diesen Gedanken haben wir aufgenommen und jetzt in die Tat umgesetzt.“ Wilhelm Terhörst, Vorsitzender der Wirtschaftsinitiative Legden-Asbeck (Wila), lässt bei der Vorstellung des neuen Einkaufsgutscheins namens „Dahlien-Taler“ keinen Zweifel an seiner Überzeugung, dass damit ein großer Wurf gelingen wird.

LEGDEN

von Von Manfred Elfering

, 21.10.2011, 15:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der »erste Bürger« der Gemeinde erwirbt den ersten »Dahlien-Taler«: Wila-Vorsitzender Wilhelm Terhörst (4. v. l.) übergibt ihn an Bürgermeister Friedhelm Kleweken. Mit im Bild (v. l.) Klemens Löhring (stellvertretender Wila-Vorsitzender, Volksbank), Herbert Kolski (Wila-Geschäftsführer) und Stefan Fleige (Sparkasse Westmünsterland). Es fehlt Frank Droppelmann (Wila).

Der »erste Bürger« der Gemeinde erwirbt den ersten »Dahlien-Taler«: Wila-Vorsitzender Wilhelm Terhörst (4. v. l.) übergibt ihn an Bürgermeister Friedhelm Kleweken. Mit im Bild (v. l.) Klemens Löhring (stellvertretender Wila-Vorsitzender, Volksbank), Herbert Kolski (Wila-Geschäftsführer) und Stefan Fleige (Sparkasse Westmünsterland). Es fehlt Frank Droppelmann (Wila).

„Im Vordergrund stand dabei eine möglichst praktische Handhabung“, ergänzt der stellvertretende Wila-Vorsitzende Klemens Löhring. Das ist mit dem in praktischer Kuvertform gestalteten Gutschein als Geschenkidee gelungen. Auf der Vorderseite trägt er die Silhouetten markanter Gebäude in Legden und Asbeck, auf der Rückseite ziert ihn das von Bürgermeister Friedhelm Kleweken geprägte Motto „Nicht weit laufen, in Legden kaufen.“

Hinzu kommt mit der Bezeichnung „Dahlien-Taler“ ein Begriff, der den Bezug zum Dahliendorf Legden deutlich herstellt. Als Ausgabestellen dienen die örtlichen Niederlassungen der Volksbank Gronau-Ahaus eG und der Sparkasse Westmünsterland, die gleichzeitig als Sponsoren des Projekts auftreten. „Wir haben zum Start bereits 30 Akzeptanzstellen, bei denen der Gutschein eingelöst werden kann“, freut sich Wila-Geschäftsführer Herbert Kolski – von Einzelhandelsgeschäften aller Art bis hin zu Restaurants und Gasthäusern. Und weitere werden noch erwartet: „Wir sind so flexibel, dass wir die dem Gutschein beiliegende Liste jederzeit ergänzen können“, stellt Kolski fest. Um das alles auf die Beine stellen zu können, hatte die Wila eigens eine Arbeitsgruppe gegründet – und die hat so gute Arbeit geleistet, dass dem sofortigen Start des „Dahlien-Talers“ nichts mehr im Wege steht. Den ersten erwarb direkt Bürgermeister Kleweken.

Der Dahlien-Taler kann in den Geldinstituten in Legden und Asbeck in Stückelungen von 10, 20 und 50 Euro erworben werden. Gültig ist er drei Jahre lang. Eine Liste der Akzeptanzstellen, bei denen das Guthaben eingelöst werden kann, wird mitgegeben. Aufkleber in den Schaufenstern machen deutlich, wer sich alles an der Aktion beteiligt. Das ist der auch der Internetseite der Wirtschaftsinitiative Legden-Asbeck zu entnehmen.www.wila-legden.de

Lesen Sie jetzt