Dahlienknollenmarkt in Legden: „Die Leute sind sehr diszipliniert“

mlzDahlien

Der Dahlienknollenmarkt fand großes Interesse. Der Rundgang um die 85 Kisten mit rund 4000 hochwertigen Dahlienknollen war wegen der Corona-Bestimmungen genau vorgegeben.

Legden

, 11.05.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Dahlienknollenmarkt öffnete am Samstag um 9 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Kiebitzmarkt. „Der Eindruck, wir hätten in diesem Jahr ein größeres Angebot, täuscht. Die Kisten stehen nur weiter auseinander“, erklärte der Legdener Dahlienzüchter Wilhelm Schwieters.

Die Vorgaben zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wurden damit umgesetzt. Abstand halten, Ein- und Ausgang getrennt und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gehörten ebenfalls dazu.

„Die Leute sind sehr diszipliniert. Wir haben das Gefühl, die Menschen sind gelassener geworden. Es drängelt keiner. Die zivile Disziplin in diesen Zeiten hat sich rumgesprochen“, freute sich Norbert Haverkock, Vorsitzender des Blumenkorsovereins.

Zwei Dahlienköniginnen

Anders als sonst standen um 9 Uhr die Dahlienfreunde noch nicht Schlange. „Die Leute wissen ja, wir stehen hier, solange der Vorrat reicht“, sagte Wilhelm Schwieters und schmunzelte. An seiner Seite wusste er die fleißigen Helfer des Vereins und als Novum gleich zwei Dahlienköniginnen.

Nele Mathmann (15) ist die amtierende Dahlienkönigin, Nina Iking (12) wird ihre Nachfolgerin. Beide unterstützten den Dahlienknollenverkauf zum ersten Mal.

„Es macht Spaß, den Leuten bei der Auswahl zu helfen. Das ist ein schöner Ersatz für den abgesagten Dahlienkorso“, umschrieb Nina Iking auch den konkreten Grund ihres Engagements.

Jetzt lesen

„Die Dahlie ist meine Lieblingsblume. Alle sind heute sehr nett. Man kann Witze machen und zusammen lachen“, freute sich auch Nele Mathmann über die ganz neue Einsatzmöglichkeit als Dahlienkönigin. Die Möglichkeit, Dahlienknollen bei ihnen zu bestellen, fanden sie auch sehr gut. „Wir haben heute schon zwei Lieferungen mit je 30 Knollen weggebracht. Die Leute haben sich sehr gefreut“, berichtete Nele Mathmann.

„Dahlien gehören einfach zu Legden“

Brigitte Wiesmann aus Legden besuchte zum ersten Mal den Dahlienknollenmarkt. „Die Auswahl ist einfach toll. Ich suche die größeren Dahlien für meinen neuen Garten. Die machen sich in der Vase sehr schön. Die Farben sind mir egal, einfach querbeet wie die Natur auch“, so Brigitte Wiesmann.

Thomas Osterkamp, ebenfalls aus Legden, gehört schon zu den Dauerbesuchern. „Dahlien gehören einfach zu Legden und in meinen Garten.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt