Dahlienkönigin Lena Ebbing spricht über ihre Aufgabe

Interview

Der Wagen der Dahlienkönigin steht beim morgigen Blumenkorso ab 14.30 Uhr traditionell besonders im Blickpunkt. Im Mittelpunkt des Interesses dabei: die Dahlienkönigin. Am Sonntagmorgen wird Lena Ebbing offiziell zur Dahlienkönigin gekrönt. MLZ-Mitarbeiter Rupert Joemann sprach im Vorfeld mit der 15-Jährigen.

LEGDEN

20.09.2014, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Lena Ebbing, Dahlienkönigin 2014, freut sich auf den Umzug. Wie ihr Kleid oder gar der Königinnen-Wagen aussieht, will sie aber vorher auf keinen Fall verraten.

Lena Ebbing, Dahlienkönigin 2014, freut sich auf den Umzug. Wie ihr Kleid oder gar der Königinnen-Wagen aussieht, will sie aber vorher auf keinen Fall verraten.

Anfang des Jahres haben alle Beteiligten mit dem Blumenkorso-Verein erstmals zusammengesessen und über das Thema gesprochen. Unsere Wagenbaugemeinschaft Vör de Bahn/Am Kornhaus hat signalisiert, die Dahlienkönigin stellen zu wollen. Später bin ich dann gefragt worden.

Die ersten zwei, drei Monate habe ich auch wirklich die Klappe gehalten. Danach habe ich es meinen besten Freundinnen erzählt. Die Ahauserinnen wussten gar nicht, was das ist. Die Legdenerinnen haben sich alle für mich gefreut. Die meisten kommen auch am Sonntag. Sogar mein Lehrer und der Direktor wollen kommen, auch die komplette Verwandtschaft.

An dem Tag, als mein Name in der Zeitung stand, bin ich acht Mal darauf angesprochen worden. Auch meine Mutter wird oft bei der Arbeit angesprochen.

Nein. Ich bin ja bis zum nächsten Blumenkorso in drei Jahren Dahlienkönigin. Es gibt ja auch den Dahliendorfmarkt und demnächst soll der Dahliengarten eröffnet werden. Und ich werde den Bürgermeister zu den niederländischen Dahlien-Umzügen begleiten und dort den Verein repräsentieren.

Nein, das verrate ich nicht. Auch wie unser Wagen aussieht, bleibt bis zum Schluss geheim. An das Thema Dahlienkönigin traut man sich zunächst gar nicht heran. Klar ist nur, dass erkennbar sein muss, dass es der Königinnen-Wagen ist. Er steht noch auf einem Bauernhof. Ich habe Fotos davon gemacht für ein Album, das ich mir machen möchte. Dahlienkönigin wird man schließlich nur einmal im Leben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt