Daniel Häming und „seine“ Plattenwaschanlage.
Daniel Häming und "seine" Plattenwaschanlage. © Christiane Hildebrand-Stubbe
„Eigenmarke“

Daniel Häming, die Liebe zum Vinyl und seine Schallplattenwaschanlage

Na klar, eine Autowaschanlage ist hilfreich. Was bewegt aber einen Menschen, eine Schallplattenwaschanlage zu bauen? Die Liebe zum Vinyl ist bei Daniel Häming das Motiv.

Der mit Metall ummantelte Kasten, der im Legdener Taubenturm steht, sieht ein bisschen wie eine kleine Zapfanlage aus. Mit Bier hat die Maschine aber gar nichts zu tun, mit Flüssigkeit schon. Im Kern befindet sich nämlich so etwas wie ein „Wasserbett“. Konstruiert hat das wunderliche Gerät der Legdener Daniel Häming. Allerdings hat er für den Bau auch Teile zugekauft. Unterstützt wurde er von den Machern des Projektes „Hey-LENA“, Thomas Hackenfort und Stefan Hochstadt.

Neue Konstruktion statt fertiger Produkte

Am Ende sind die Platten sauber

Über die Autorin
Seit über 30 Jahren dem Medienhaus treu verbunden geblieben, zunächst in Steinfurt und jetzt in Ahaus. Hegt eine Leidenschaft für gute Geschichten, Menschen und ihre Schicksale.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.