Ehrenamtspreis geht an Jugendfeuerwehr und an junge Musiker

Feuerwehr Legden

Die beiden Jugendorganisationen der Freiwilligen Feuerwehr werden mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Damit endet das Jubiläumsjahr. Aber auch für „die Großen“ gab es Geschenke.

Legden

, 22.12.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Ehrenamtsauszeichnung der Gemeinde Legden geht in diesem Jahr an die Jugendabteilungen der Feuerwehr. Bei der Übergabe: v.l. Andre Salewski, Sparkassen-Filialdirektor Stefan Fleige, Jugendfeuerwehrwart Dennis Rathmann, Andreas Barenbrügge und Bürgermeister Friedhelm Kleweken. Die Vertreter des Löschzugs fehlen auf dem Bild, sie mussten wenige Minuten vorher zu einem Einsatz ausrücken.

Die Ehrenamtsauszeichnung der Gemeinde Legden geht in diesem Jahr an die Jugendabteilungen der Feuerwehr. Bei der Übergabe: v.l. Andre Salewski, Sparkassen-Filialdirektor Stefan Fleige, Jugendfeuerwehrwart Dennis Rathmann, Andreas Barenbrügge und Bürgermeister Friedhelm Kleweken. Die Vertreter des Löschzugs fehlen auf dem Bild, sie mussten wenige Minuten vorher zu einem Einsatz ausrücken. © Ronny von Wangenheim

Seit 2006 vergibt die Gemeinde Legden die Ehrenamtsauszeichnung und wird dabei von der Sparkasse unterstützt. Die Feuerwehr bekommt jetzt zum zweiten Mal den Zuschlag. Hintergrund ist, so bestätigen Bürgermeister Friedhelm Kleweken und Sparkassen-Filialdirektor Stefan Fleige, dass der Legdener Löschzug und der Musikzug in diesem Jahr das 125-jährige Bestehen feiern. Und deshalb gibt es sogar eine Zugabe.

„Es ist der Dank für die ehrenamtliche Jugendarbeit“, so Stefan Fleige und betont, dass hier Werte wie Teamgeist, Zusammenhalt und Loyalität vermittelt werden. Das Preisgeld von 1500 Euro wird geteilt. 750 Euro erhält die Jugendfeuerwehr. Der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Dennis Rathmann erklärt, dass das Geld in Aktionen wie den Berufsfeuerwehrtag investiert wird.

Alle zwei Jahre rücken die Mitglieder der Jugendfeuerwehr für 24 Stunden ein und werden dann zu verschiedenen Einsätzen gerufen. Ölspuren beseitigen, Menschen aus Autos retten oder ein Feuer – einen Tag lang können sich die Jugendlichen wie Berufsfeuerwehrleute fühlen.

Prüfung für die Jugendflamme

Zurzeit sind es 14 Jugendliche, die sich regelmäßig treffen. Neben feuerwehrspezifischen Aufgaben gibt es auch Freizeitaktivitäten wie in anderen Vereinen oder Organisationen auch. Gerade vor Kurzen haben einige wieder den Ausbildungsnachweis „Jugendflamme 1“ gemacht. Dennis Rathmann: „Alle haben bestanden.“

Die Jugendfeuerwehr Legden hatte im Jubiläumsjahr einen Berufsfeuerwehrtag und übte den Ernstfall.

Die Jugendfeuerwehr Legden hatte im Jubiläumsjahr einen Berufsfeuerwehrtag und übte den Ernstfall. © Elvira Meisel-Kemper

Die zweiten 750 Euro gehen an die Aufbauförderstufe. 58 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 16 Jahren erlernen hier ein Instrument und spielen nach einer Grundausbildung in der Aufbauförderstufe gemeinsam in einer größeren Gruppe. Mit dem Geld werden Instrumente angeschafft, so Andre Salewski, Vorsitzender des Musikzugs, und Andreas Barenbrügge als Koordinator der Aufbauförderstufe: Posaune, Trompete, vielleicht auch eine Klarinette. Sie werden dann den Kindern leihweise zur Verfügung gestellt. „Die meisten nutzen das im ersten Jahr, wenn sie das Instrument erst einmal ausprobieren wollen“, sagt Andre Salewski.

Noch mehr Instrumente

Die Freude über neue Instrumente ist bei ihm und dem Musikzug besonders groß. Denn neben dem Ehrenamtspreis gibt es in diesem Jahr von der Sparkasse noch zweimal 1500 Euro für die Jubilare der Feuerwehr. Der Musikzug will seinen Anteil ebenfalls in die Instrumente und damit in die Nachwuchsförderung stecken.

Der Löschzug Legden folgt dem Wunsch der Sparkasse, etwas Bleibendes anzuschaffen. „Wir werden einen Unterstand hinter dem Gerätehaus bauen, der als Treffpunkt beispielsweise auch für Nachbesprechungen dienen kann“, erläutert Löschzugführer Stefan Hüntemann.

Sowohl Stefan Hüntemann für den Löschzug als auch Andre Salewski für den Musikzug betonen, wie wichtig die Jugendarbeit ist. Gerade erst gab es öffentliche Proben, bei dem sich Kinder wieder über die Aufbauförderstufe informieren konnten. Hier wie in der Jugendfeuerwehr sind neue Mitglieder willkommen, Feuerwehrchef Klaus Uppenkamp betont: „Wir ziehen unsere Mitglieder aus den Jugendabteilungen.“

Frühjahrskonzert in der Kirche

Nach den vielen Jubiläumsfeierlichkeiten, die den Feuerwehrleuten noch in sehr guter Erinnerung sind, wird es 2019 etwas ruhiger. Der Musikzug wird allerdings wieder ein Frühjahrskonzert geben. Dafür geht es am 7. April diesmal nicht ins Audimaxx im Dorf Münsterland, sondern in die Kirche St. Brigida. Andre Salewski: „Wir werden Originalkompositionen spielen, also Stücke, die für sinfonische Blasorchester geschrieben wurden.“

Lesen Sie jetzt