Bildergalerie

Ein Blick in die Geschichte der Kirche St. Brigida

1856: Die Kirche St. Brigida in Legden hatte nur einen Turm. Aber sie fiel schon damals wegen ihrer Schönheit und Qualität auf. In einem der Hefte „Die mittelalterlichen Bauten Niedersachsens“ wird die Kirche beschrieben, auch mit vielen Zeichnungen. Bernhard Laukötter, Vorsitzender des Heimatvereins Asbeck, hat das Buch entdeckt.
11.04.2020
/
St. Brigida von Westen gesehen (l.) mit dem Turm, hier ist heute der Haupteingang, und von Osten gesehen.© aus: „Die mittelalterlichen Bauten Niedersachsens“
Die Kirche von Süden aus gesehen© aus: „Die mittelalterlichen Bauten Niedersachsens“
Seit 1905 hat St. Brigida zwei Türme mit Haupteingang im Westen.© Markus Gehring
Eine Detailzeichnung vom Südportal.© aus: „Die mittelalterlichen Bauten Niedersachsens“
Die Kapitelle am Südportal© Bernhard Laukötter
Das Nord-Portal© aus: „Die mittelalterlichen Bauten Niedersachsens“
Die Kirche St. Brigida gesehen von Süden-Osten aus zeigt sehr schön das Südportal mit dem Paradies.© aus: „Die mittelalterlichen Bauten Niedersachsens“
Die Kirche St. Brigida von Südosten gesehen© Bernhard Laukötter
Die Aufnahme entstand 1899. Die St. Brigida-Kirche hat nur einen Turm. © LWL-Medienzentrum für Westfalen
© Bernhard Laukötter
St. Brigida von Osten gesehen© Bernhard Laukötter
Das Nordportal der Kirche St. Brigida heute © Bernhard Laukötter
Details vom Nord-Portal© aus: "Die mittelalterlichen Bauten NIedersachsens
Detail vom Süd-Portal© aus: "Die mittelalterlichen Bauten NIedersachsens