Annette Roling mit ihrer Krippe, alle Arbeiten wurden selbst gestickt und genäht. © Laura Schulz-Gahmen
Dahliengarten

Ein Weihnachtsgarten soll in Legden für besinnliche Stimmung sorgen

Aus dem Dahliengarten im Legdener Zentrum wird kurzerhand ein Weihnachtsgarten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, auch die Kleinsten helfen mit. Los geht es am ersten Adventssonntag.

Sonst ist hier alles kahl im Winter, aber viele nutzen den Dahliengarten für einen Spaziergang“, sagt Gerda Bogenstahl vom Dahliengartenteam und zeigt auf die Beete, in denen von Frühjahr bis Herbst Dahlien stehen, die jetzt aber leer sind.

Diese Weihnachtszeit ist anders als sonst. Das ganze Jahr 2020 ist für viele eine Herausforderung, und dass selbst die besinnliche Weihnachtszeit in diesem Jahr schmaler ausfällt durch die fehlenden Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmärkte, macht es für viele nicht gerade erträglicher.

Weihnachtsgarten ab 1. Advent

Damit aber wenigstens ein bisschen feierliche Stimmung aufkommt, wird aus der jährliche Krippenausstellung im Dahliengarten in diesem Jahr ein Weihnachtsgarten. Am Sonntag, 29. November, ist es endlich soweit. Passend zum 1. Advent verwandelt sich der Dahliengarten in den Legdener Weihnachtsgarten.

Bereits am Freitagvormittag war schon viel los im Dahliengarten.
Bereits am Freitagvormittag war schon viel los im Dahliengarten. © Laura Schulz-Gahmen © Laura Schulz-Gahmen

Zahlreiche Krippen, Engel, Weihnachtsbäume und Wichtel tauchen den Ort, in dem im Sommer die Dahlien um die Wette blühen, in eine weihnachtliche Welt.

Die Krippen im Dahliengarten, der derzeit zum Weihnachtsgarten umgestaltet wird, sind alle grundverschieden. Es gibt beispielsweise eine Waldorf-Krippe, eine andere besteht aus Holz, wieder eine andere hat von Kindern gebastelte Engel. Die Aufzählung könnte immer so weiter gehen. Eine besonders schöne und große Krippe hat Annette Roling gestaltet, sie hat ihre Krippe selbst genäht und gestickt.

Kleine helfende Hände

Und kreative Unterstützung hat das Dahliengartenteam dabei sogar von den Jüngsten der Gemeinde erhalten. Fest umklammerten die kleinen Hände die selbst gebastelten Engel. Mit einem Strahlen im Gesicht und voller Stolz präsentierten die Kita-Kinder aus Legden und Asbeck ihre Werke. Die Engel werden Teil der Weihnachtsausstellung im Dahliengarten und locken sicherlich Freunde, Eltern und Großeltern an, die sich an diesen und anderen Kunstwerken erfreuen können.

Kinder in Legden bastelten Engel für den Weihnachtsgarten.
Kinder in Legden bastelten Engel für den Weihnachtsgarten. © privat © privat

Aber auch im Weihnachtsgarten gilt natürlich eine Devise während des Besuchs: Abstand halten. Damit während der Coronazeit nicht alle Besucher des Weihnachtsgartens durcheinander laufen, geht es immer nur in eine Richtung, also Schlendern im Einbahnstraßenprinzip.

Werkeln für die besondere Weihnachtsstimmung

Bereits am Freitagvormittag, 27. November, waren viele Helfer im Dahliengarten unterwegs. Überall wurde gebastelt, gewerkelt, aufgestellt oder genäht. Sogar die kleinen Bäumchen, die für Stimmung sorgen sollen, bekamen einzelne kleine Hussen. Mit Maßbändern, Rindenmulch, Holz und Werkzeug waren rund 15 Dahliengarten-Teammitglieder fleißig bei der Arbeit.

Im Weihnachtsgarten wird fleißig gewerkelt.
Im Weihnachtsgarten wird fleißig gewerkelt. Bis alles fertig ist, muss noch viel erledigt werden. © Laura Schulz-Gahmen © Laura Schulz-Gahmen

Zu sehen waren bereits viele Krippen, an denen weiterhin gefeilt wurde. Die Krippen wurden von Legdenern gespendet. Der große Weihnachtsbaum wurde von der Gemeinde Legden gespendet. Bis zum ersten Advent sollen noch weitere Weihnachtsbäume folgen und natürlich Lichterketten für die besondere Stimmung.

Auch im Januar geöffnet

Aber was dürfen Gäste in diesem Jahr nun erwarten? „Die Ausstellung ist in diesem Jahr weit mehr als eine reine Krippenausstellung“, so Gerda Bogenstahl. „Deshalb haben wir die Krippenausstellung spontan umbenannt und laden daher herzlich in den Legdener Weihnachtsgarten ein. Lichter, Engel und Kränze sollen neben den zahlreichen Krippen für Weihnachtsstimmung sorgen.

Eine der vielen unterschiedlichen Krippen im Weihnachtsgarten.
Eine der vielen unterschiedlichen Krippen im Weihnachtsgarten. © privat © privat

Es gibt viel Neues zu entdecken, verspricht das zwölfköpfige Vorbereitungsteam. Der Weihnachtsgarten kann täglich zwischen 8.30 Uhr und 20 Uhr besucht werden. Die Öffnungszeiten wurden extra verlängert, um auch im Dunkeln das besondere Flair genießen zu können. Dafür fehlt dem Dahliengartenteam jetzt eigentlich nur noch eines: Schnee.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.