Erweiterung im „Heying Esch“ nimmt weitere Hürde

Fachausschuss beschließt Offenlegung

Schritt für Schritt treibt die Gemeinde die geplante Erweiterung des Gewerbegebiets „Heying Esch“ entlang der B 474 (Ahauser Straße) voran, damit sich ein dort ansässiger Großbetrieb weiter entwickeln kann.

LEGDEN

von Von Manfred Elfering

, 19.10.2011, 15:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zukunft des Gewerbegebiets »Heying Esch« bleibt ein wichtiges Thema.

Die Zukunft des Gewerbegebiets »Heying Esch« bleibt ein wichtiges Thema.

In einem kombinierten Änderungsverfahren des Flächennutzungsplans der Gemeinde Legden und des Bebauungsplans „Industrie- und Gewerbegebiet Heying Esch“ ging es jetzt im Planungsausschuss um die Abwägung der abgegebenen Stellungnahmen in der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange. Als ein Kernproblem erwies sich dabei die Tatsache, dass ein Teil der Erweiterungsfläche als Überschwemmungsgebiet dient. Dafür sind Ausgleichmaßnahmen zu schaffen, ein Lösungsvorschlag ist mit der Unteren Wasserbehörde des Kreises Borken bereits erarbeitet worden. Auf Anregung des Landesbetriebs Straßen soll ferner ein angrenzender Wirtschaftsweg verlegt werden. Auch die weiteren Abwägungen wurden wie vorgelegt zur Kenntnis genommen und akzeptiert. Der Ausschuss genehmigte den überarbeiteten Planentwurf einstimmig und beschloss die Offenlegung zur erneuten Beteiligung der Öffentlichkeit – dies soll voraussichtlich im November geschehen.

Lesen Sie jetzt