Falscher WM-Pokal sorgt für lange Gesichter

Plagiat beschlagnahmt

Dass nicht alles Gold ist, was glänzt, mussten jetzt ein Legdener und sein kleiner Sohn einsehen. Sie waren ins Zollamt Coesfeld gekommen, um dort ein Postpaket abzuholen, das eine Kopie des Fußball-WM-Pokals enthielt.

LEGDEN

15.09.2014, 11:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der gefälschte WM-Pokal

Der gefälschte WM-Pokal

Für lange Gesichter sorgte die Entscheidung der Beamten des Zollamtes Coesfeld, das Paket mit dem Plagiat zu konfiszieren. Nach Markenrecht handelte es sich bei dem vermeintlichen Spielzeug um eine nicht lizenzierte Kopie, also eine Fälschung, wie später auch die Fifa als Rechteinhaber bestätigte. Dementsprechend beschlagnahmten die Zollbeamten das gute Stück und Vater und Sohn mussten das Zollamt Coesfeld mit leeren Händen verlassen. Der Originalhersteller hat inzwischen die Vernichtung des gefälschten Pokals beantragt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt