Feuerwehrchor Legden gibt Jubiläumskonzert

Fest des Gesangs

Viel Platz bot das Feuerwehrgerätehaus in Legden für die riesige Kuchentheke, Tische und Bänke und die Bühne, auf der sechs Chöre aus Legden, Ahaus und aus Middels für die musikalische Unterhaltung sorgten.

LEGDEN

, 30.06.2014, 18:28 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Feuerwehrchor Legden feierte 25-jähriges Bestehen mit einem großen Konzert.

Der Feuerwehrchor Legden feierte 25-jähriges Bestehen mit einem großen Konzert.

Der Jugendchor Legden begeisterte mit dem Pop-Klassiker „Honey, Honey“ und – zusammen mit dem Projektchor der Chorgemeinschaft – „Ich war noch niemals in New York“. Auch sie wurden mit reichlich Applaus belohnt. Die weiteste Reise hatte der Feuerwehrchor Middels. „Sie sind 180 Kilometer gefahren, um hier zu singen“, begrüßte Moderator Alois Helling die niedersächsischen Gäste. Sie interpretierten ausschließlich Lieder, die mit der Feuerwehr zu tun haben. Das Loblied auf die blauen Jungs der Wehr, „Kamerad sein in der Feuerwehr“, und „Ja, was sind wir doch für Kerle“ zeigten, dass Feuerwehrleute nicht nur gut singen können, sondern auch Spaß und Stolz haben.

Ein wahrer Hingucker war der zweite Auftritt des Polizeichors Hamaland in nachgeschneiderten Polizeiuniformen und Pickelhauben der Zeit um 1900. Auch das Liedrepertoire passte dazu wie „Adieu, mein kleiner Gardeoffizier“. Zum Schluss sang der Feuerwehrchor Legden mit dem Polizeichor „Morgenrot“ und „In der Schänke der Husaren“. Nach fast drei Stunden voller Lieder und Gesang ernteten sie ihren verdienten Beifall vor allerdings schon gelichteten Reihen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt