Generalversammlung der Raiffeisen Coesfeld-Ahaus schließt Geschäftsjahr 2012 ab

Positive Bilanz

Für die Tapeten hatte es aus Zeitgründen nicht mehr gereicht. Dennoch bot die neue Geschäftsstelle der Raiffeisen Coesfeld-Ahaus auf dem rund 10 000 Quadratmeter großen Grundstück am Bahndamm in Legden vergangene Woche mit den beiden bereits fertig gestellten Lagerhallen für Getreide und Stückgut den würdigen Rahmen für die diesjährige ordentliche Generalversammlung.

LEGDEN/COESFELD

08.10.2013, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Generalversammlung der Raiffeisen Coesfeld-Ahaus schließt Geschäftsjahr 2012 ab

Das Eigenkapital gegenüber 2007 fast verdoppelt, das Rohergebnis im Vergleich zum Vorjahr gesteigert und die Weichen mit der Verlagerung der Betriebsstelle in Legden neu gestellt: Die Raiffeisen Coesfeld-Ahaus bewege sich weiterhin in der Erfolgsspur. „Wir haben schwierige Märkte, mit denen wir zu kämpfen haben. Es ist nicht einfach. Dennoch war 2012 für uns ein gutes Jahr“, resümierte Geschäftsführer Rainer Brunn bei der Vorlage des Jahresabschlusses. In allen Bereichen des Unternehmens – Agrarerzeugnisse, Mineralöle/Tankstellen sowie Haus- und Gartenmärkte – hätte man die Zielvorgaben mehr als erreicht. Insgesamt erwirtschaftete die Raiffeisen Coesfeld-Ahaus im Geschäftsjahr 2012 Umsatzerlöse in Höhe von 49,1 (Vorjahr: 42,1) Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg von 16,7 Prozent, erläuterte Rainer Brunn. Als Gründe für diesen überdurchschnittlichen Anstieg nannte der Geschäftsführer das höhere Preisniveau und den deutlich gestiegenen Mengenumsatz. Insgesamt 180 000 (160 000) Tonnen wurden in 2012 umgeschlagen. Die Beschäftigten der Genossenschaft   – 18 in Vollzeit, zwölf Teilzeitkräfte, zwei Auszubildende und 15 Aushilfen – erwirtschafteten an den fünf Standorten in Ahaus, Coesfeld, Legden, Heek und Vreden einen Bilanzgewinn in Höhe von 107 700 (Vorjahr: 103 600) Euro. Auch die 440 Mitglieder haben Grund zur Freude. Sie werden mit einer sechsprozentigen Dividende auf ihre Geschäftsguthaben am Erfolg beteiligt. Zudem werden die Rücklagen gestärkt.

Das beschloss die Versammlung ebenso einstimmig wie die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat. Wieder in den Aufsichtsrat gewählt wurden Martin Rulle und Eduard Söbbing. Erneut in den Vorstand gewählt wurde Klaus Effsing.

Lesen Sie jetzt