Gerätehaus für das DRK

Feierstunde

Ein neues Einsatzfahrzeug und ein neues Hauptquartier: Für die Legdener Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes war der vergangene Samstag wahrlich ein Feiertag.

LEGDEB

von voon Anna-Lena Haget

, 30.10.2011, 10:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Aktiven der DRK-Ortsgruppe vor ihrem neuen Domizil.

Die Aktiven der DRK-Ortsgruppe vor ihrem neuen Domizil.

Als das Angebot kam, das Feuerwehrgerätehaus zu übernehmen, war man zunächst skeptisch, wie sich Lenz erinnert: „Da waren zunächst Zweifel angebracht, ob wir uns die viele Arbeit aufbürden sollen“. Mitte März dieses Jahres entschied die Gemeinde dann, dem Roten Kreuz die Räumlichkeiten für 20 Jahre mietfrei zur Verfügung zu stellen. Was danach folgte, war ein halbes Jahr engagierte Freiwilligenarbeit und eine Menge Herzblut. „Fast jeden Tag waren die Mitglieder der Bereitschaft mit dabei, um das Gebäude so herzurichten, wie es jetzt ist“, erklärte Lenz. Es hat sich gelohnt: Bei der Besichtigung der neuen Räumlichkeiten lobten die Gäste Geräumigkeit und Einrichtung. Für das Jugendrotkreuz gibt es im oberen Stockwerk unter anderem einen eigenen Versammlungsraum und eine Küche. Unter anderem bietet die große Garage viel Platz für das fast neue Katastrophenschutzfahrzeug, dass dem Legdener Ortsverband zugesprochen wurde. Friedhelm Stöppel (Vorstand) und Rotkreuzleiter Markus Niehues ließen in einem humorvollen Dialog die Umbauarbeiten Revue passieren.

Unter die Gratulanten mischte sich unter anderem Bürgermeister Friedhelm Kleweken. „Es war schon eine Freude, zu sehen, mit wie viel Engagement das DRK hier herangegangen ist“, lobte er die ehrenamtliche Arbeit. Kleweken übergab den Schlüssel zum neuen DRK-Heim an Herbert Lenz. Feuerwehrchef Klaus Uppenkamp wünschte seinen Nachmietern: „Lasst den kameradschaftlichen Geist, der hier in den letzten sechs Jahrzehnten geherrscht hat, nicht vergehen“. Dr. Klaus-Peter Schulz-Gadow vom DRK-Kreisverband Borken übergab einen Scheck an die Legdener Rotkreuzler. Er lobte, dass Legden im gesamten Kreis prozentual mit den meisten Blutspenden aufwarten kann. Im kommenden Frühling plant das Deutsche Rote Kreuz Legden einen Tag der offenen Tür, damit auch die Legdener Bürger das neue DRK-Zuhause bewundern können.

Lesen Sie jetzt