Um den Dahlien-Taler geht es am Montag in der Ratssitzung: Um den wegen Corona rabattierten Taler, aber auch um den Dalhien-Taler, der ab dem 1. April ohne Zuschuss der Gemeinde angeboten wird. © Gemeinde Legden
Dahlientaler

Gutschein-Aktion in Legden soll wegen Lockdown verlängert werden

Die Gutschein-Aktion zur Unterstützung Legdener Unternehmen soll weiter gehen. Die Dahlientaler sollen noch bis Ende März eingelöst werden können, beschlossene Sache ist das aber noch nicht.

Der Legdener Rat hatte, wie viele andere Gemeinden auch, Unterstützung für die Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister in der Coronazeit geliefert. Mit 50.000 Euro, die der Rat zur Verfügung gestellt hat, werden Einkaufsgutscheine subventioniert.

Bereits seit dem 18. August 2020 gibt es die Aktion der „Dahlientaler“. Das sind rabattierte Gutscheine, die an 27 Akzeptanzstellen – von Floristik über Gaststätten bis hin zum Sonnenstudio -– eingelöst werden können.

Das Geld bleibt so vor Ort

„Legden war etwas später dran als umliegende Gemeinden“, sagt Aylin Gouriye von der Gemeindeverwaltung. Deshalb habe man sich damals schon für ein späteres Enddatum der Aktion entschieden, den 31. Januar 2021.

Die Wirtschaftsinitiative Legden-Asbeck hatte den Dahlientaler auf den Weg gebracht. Die Idee dahinter ist, dass es in den verschiedenen Geschäften, Gastronomiebetrieben und Dienstleistern in Legden und Asbeck bei Vorlage des Dahlientalers Rabatte gibt. So bleibt das Geld in den Geschäften in Legden und Asbeck.

Taler sollen bis Ende März gültig sein

Zu kaufen gibt es die Dahlientaler analog bei der Volksbank und der Sparkasse Westmünsterland, aber auch online auf der Seite der Wirtschaftsinitiative Legden-Asbeck (www.legden-wirtschaft.de) und zwar in den Werten 25 Euro, 50 Euro und 125 Euro.

Geplant war, dass man die Gutscheine bis zum 31. Januar einlösen kann.

Aber während des erneuten Lockdowns kann niemand Gutscheine einlösen, denn die Geschäfte haben geschlossen Das bedeutet, die Dahlientaler würden am 31. Januar ihre Gültigkeit verlieren, wenn der Lockdown endet.

„Aber jetzt sollen die Taler bis Ende März gültig sein“, sagt Aylin Gouriye im Gespräch mit der Redaktion. Das wird auch schon auf der Homepage der Gemeinde beworben. Allerdings sei es noch nicht beschlossene Sache. „Das muss erst noch in der nächsten Ratssitzung beschlossen werden“, so Gouriye. Der Rat tagt am 25. Januar ab 18 Uhr.

Budget noch nicht erschöpft

Aber das sei nur noch eine Formsache, denn der Vorschlag, die Aktion zu verlängern, sei von einem Ratsmitglied gekommen. Ablehnung zu dem Vorschlag gab es dazu bisher keine.

Es sei bereits klar, dass das Projekt nach der Verlängerung bis einschließlich März ohnehin in die Hände der Wirtschaftsinitiative Legden-Asbeck übergeht. „Dann übernimmt die Wirtschaftsinitiative das Konzept wieder“, sagt Aylin Gouriye. Das von der Gemeinde zur Verfügung gestellte Budget von 50. 000 Euro sei noch nicht ausgeschöpft. Somit mache es nur Sinn, die Aktion zu verlängern, „gerade wegen der zweiten Corona-Welle und weil die Unternehmen darunter leiden“, so Gouriye.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt